Sprüche zum 18. Bundesliga-Spieltag 2011/2012 | Fußball-Zitate

Sprüche zum 18. Bundesliga-Spieltag 2011/2012

Sprüche zum 18. Bundesliga-Spieltag 2011/2012!

Der erste Rückrundenspieltag ist schon wieder Vergangenheit.

Und wiedereinmal hatte es der Spieltag in sich. Mit 1:5 fertigte die Dortmunder Borussia den Hamburger SV ab und schloss punktemäßig zum Rekordmeister, dem FC Bayern München, auf. Die Bajuwaren sind damit die Verlierer des Saisonauftakts und müssen zusehen in der nächsten Woche ihr Heimspiel gegen die Wölfe erfolgreich zu bestreiten. Dabei fehlen wird Ihnen Innenverteidiger Daniel van Buyten, der mit einem Mittelfußbruch längere Zeit ausfallen wird.

Die Sprüche zum 18. Bundesligaspieltag (Quelle: süddeutsche.de | dpa):

1.)  „Ich habe ihn eingewechselt und er hat ein Tor gemacht.“
Freiburgs neuer Chefcoach Christian Streich zur Leistung des Bundesliga-Debütanten und Siegtorschützen Matthias Ginter.

Freiburgs neuer Trainer Christian Streich

Neuer Chefcoach im Breisgau: Christian Streich

2.) „Das war kein so großer Unterschied.“
Der langjährige Freiburger A-Jugendtrainer Christian Streich zu seiner Premiere als Chefcoach der Profis.

3.) „Der Ball ist unverhofft zu mir gekommen, dann habe ich halt draufgeschossen und er war drin.“
Nürnbergs Alexander Esswein zur Entstehung des Treffers zum 1:0 gegen Hertha BSC.

4.) „Wir haben eine mannschaftlich geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert.“
Nürnbergs Trainer Dieter Hecking vor Journalisten zum Erfolgsrezept.

5.) „Es gab drei Leute im Stadion, die es nicht gesehen haben. Und die, die am Bierstand waren.“
Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs nach dem 0:0 beim 1. FC Kaiserslautern über den nicht geahndeten Tritt von FCK-Stürmer Dorge Kouemaha an den Kopf von Sebastian Prödl.

6.) „Ich bin kein Arzt, nur Trainer.“
Schalke-Coach Huub Stevens nach dem 3:1 gegen Stuttgart auf die Frage nach der Diagnose der Verletzung von Höwedes.


7.) „Hier zu spielen, ist wie ein Traum. Die Zuschauer sind unglaublich. Hoffenheim ist auch ein gut geführter Verein, aber Schalke ist ein Traditionsclub.“
Der von Hoffenheim ausgeliehene Stürmer Chinedu Obasi nach seinem Bundesliga-Debüt für Schalke.

8.) „Ich habe Benni mit der Stirn erwischt, meine Stirn war härter als sein Wangenknochen.“
Schalkes Marco Höger zum Zusammenprall mit Mitspieler Benedikt Höwedes, der sich dabei einen Jochbeinbruch zuzog.

9.) „Wenn wir zwei, drei Spieltage vor Schluss da oben stehen, können wir darüber reden.“
Gladbachs Profi Mike Hanke auf die Frage, ob die Borussia ein Titelkandidat sei.

10.) „Wenn wir am Ende mit zehn Niederlagen Erster sind, ist mir das doch egal.“
Bayern-Profi Toni Kroos nach dem 1:3 zum Rückrundenstart in Mönchengladbach.

11.) „Ich habe die Einladung zur Niederlage gegeben.“
Bayern-Torhüter Manuel Neuer über seinen Patzer vor dem 1:0 der Gladbacher durch Marco Reus.

Weitere Stimmen zum Spitzenspiel am Freitagabend zwischen Gladbach und Bayern findet ihr hier!




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.