SPRÜCHE zum 18. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013 | Fußball-Zitate

SPRÜCHE zum 18. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013

Pep Guardiola kommt in die Bundesliga!

guardiola

Pep Guardiola | der neue Bayern-Trainer ab 2013

Ab der nächsten Saison trainiert der derzeit erfolgreichste Vereinstrainer (14 Titel in 4 Jahren Barcelona) den deutschen Rekordmeister Bayern München. Ein Mega-Deal, den die Bayern-Oberen um Manager Uli Hoeneß da eingefädelt haben.

Selbst der dreifache Wimbledon-Champion und Bayern-Fan Boris Becker ließ via Twitter verlauten: “WoW!!! Hoeness ist 1Zauberer ,Gardiola moves to Munich …”. Wie erfolgreich der 41-jährige Spanier in München arbeitet, wird die nächste Saison zeigen, Zweifel sind hierbei durchaus berechtigt, denn bisher prägte kein ausländischer Trainer beim deutschen Branchenprimus eine Ära.

Die Meisterschaft 2013 zumindest scheint den Münchenern nicht mehr zu nehmen zu sein. Glanzlos aber effektiv sicherten die Bajuwaren gegen den Aufsteiger aus Fürth einen 2:0 Rückrundenauftaktsieg. Nach Ansicht der Wettanbieter scheint der Meistertitel bereits vergeben, denn es werden keine Wettquoten mehr für den FC Bayern München angeboten. Wer dennoch auf eine erfolgreiche Titelverteidigung von Borussia Dortmund tippen will, erhält dafür im unwahrscheinlichen Erfolgsfall den 20fachen Wetteinsatz!!!

Bei dem beeindruckenden Auftritt der Dortmunder Borussen gegen den SV Werder Bremen (0:5 Auswärtssieg) vielleicht doch noch eine überlegenswerte Option? Wie seht ihr den Titelkampf 2013? Nutzt die Kommentarfunktion für eure Meinung!

Die besten SPRÜCHE zu Pep! 🙂 und dem 18. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013 (Quelle: stern.de | dpa):

• “Tiefe Balleroberung und ab ging die wilde Fahrt.”
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp über das 5:0 in Bremen.


• “Wenn wir ins Rollen kommen, wird es für die Gegner schwierig. Leider kommen wir so selten ins Rollen.”
Jürgen Klopp über das 5:0 in Bremen.


• “Ich habe kaum geschwitzt. Bei dieser Kälte entsteht kein Schweiß.”
BVB-Kapitän Sebastian Kehl zu den Minustemperaturen in Bremen.


• “Ich hatte eine Gänsehaut.”
BVB-Rückkehrer Nuri Sahin zum Fan-Jubel bei seiner Einwechslung.


• “Es ist schon arg kalt gewesen für mich. Bei minus sechs Grad mit kurzer Hose rumstehen, ist nicht ganz so leicht für einen Torwart.”
Der fast beschäftigungslose Bayern-Keeper Manuel Neuer nach dem 2:0 gegen Fürth.


• “Für einen Bundesligatrainer, der strategisch denkt, war es ein Desaster.”
Hannovers Trainer Mirko Slomka nach dem 4:5 auf Schalke.


• “Am Ende haben wir alle gelacht und den Kopf geschüttelt.”
Schalkes Torhüter Timo Hildebrand nach dem glücklichen 5:4 gegen Hannover.


• “Als Trainer sitzt du da draußen und verstehst die Welt nicht mehr. Wie soll man so ein Spiel bewerten?”
Jens Keller nach seiner nervenaufreibenden Premiere als Bundesliga-Trainer des FC Schalke beim 5:4 gegen Hannover.


• “Wir kümmern uns jetzt ganz schnell wieder um die Meisterschaft, die Champions League, den DFB-Pokal. Wer jetzt da demnächst die Eckfahnen trägt oder die Bälle aufpumpt, ist mir so egal wie noch was.”
Bayern-Präsident Uli Hoeneß auf die Frage nach möglichen Assistenztrainern des künftiges Chefcoaches Pep Guardiola wie Stefan Effenberg oder dem Spanier Raul.


• “Das Thema Pep Guardiola ist hier bis zum 31.6. um 0.01 Uhr nicht von Bedeutung.”
Fußball-Nationalspieler Thomas Müller zum neuen Bayern-Trainer.


• “Wir haben genügend Spieler, die Eier haben, die wirklich auch dastehen und Gas geben.”
Tobias Weis, Mittelfeldspieler der abstiegsbedrohten TSG 1899 Hoffenheim, nach dem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach.


• “Der Ansetzer wird sich schon was dabei gedacht haben.”
Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zur Nominierung als 4. Offizieller beim Spiel Mainz – Freiburg.


• “Das sind keine Fans, die sind einfach doof.”
Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh zu der durch Abbrennen von Bengalos im Gäste-Block provozierten Unterbrechung des Spiels bei Bayer Leverkusen.


• “Wir konnten die Unterbrechung effektiv nutzen, wie eine Auszeit in anderen Sportarten.”
Bayer-Chefcoach Sascha Lewandowski zur Spielunterbrechung. Leverkusen gewann danach 3:1 gegen Eintracht Frankfurt.


• “Das ist mir wurst.”
Bayer-Torjäger Stefan Kießling über Tribünengast Joachim Löw. Vor den Augen des Bundestrainers, der ihn seit Jahren nicht berücksichtigt, erzielte er gegen Frankfurt sein 13. Saisontor.




Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.