Stimmen zum Champions-League-Rückspiel FC Bayern München gegen FC Basel | Fußball-Zitate

Stimmen zum Champions-League-Rückspiel FC Bayern München gegen FC Basel

STIMMEN Bayern München gegen den FC Basel Achtelfinale 2012 Champions-League!

Was für eine Torgala in der Allianz-Arena.

Bayern München gegen den FC Basel

CL-Rückspiel: Bayern ist eine Runde weiter

Mit 7:0 wiesen die Münchener nach der 0:1 – Hinspielniederlage ihren Schweizer Kontrahenten in die Schranken.

Bereits 10 Minuten vor Schluss hallte ein „Oh wie ist das schön“ durch das weite Rund.

Stehende Ovationen und Emotionen pur begleiteten die Bajuwaren im Achtelfinalrückspiel.

Jetzt sind sie nur zwei Runden entfernt vom großen Ziel: Dem Finale im eigenen Stadion!

Die Stimmen zum Spiel der Bayern (Quelle: bz-berlin.de):

• Bayern-Coach Jupp Heynckes:
„Wir haben schon letzten Samstag ein sehr gutes Spiel gemacht. Ich habe innerhalb der Gruppe gemerkt, dass wir unbedingt weiterkommen wollten und die Mannschaft fokussiert war auf die heutige Begegnung. Das merkt man im Training, ob die Spieler genau wissen, worum es geht. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute ein absolutes Topspiel gezeigt. Es war ein perfektes Spiel.“

• Bayern-Präsident Uli Hoeneß:
„Jetzt haben wir zweimal gezeigt, was wirklich in der Mannschaft steckt und es hat wirklich Spaß gemacht zuzuschauen. Möglicherweise muss die Mannschaft erst mit dem Rücken zur Wand stehen, um zu solchen Leistungen fähig zu sein, denn die letzten zwei Spiele war es Fußball auf gutem Niveau. Durch die Kritik von außen hat sich die Mannschaft überlegt, ob es so weitergehen soll. Jetzt sind sie endlich mal wieder gelaufen. In den Spielen, in denen es nicht so gut gelaufen ist, sind wir alle einen Schritt weniger gelaufen und die schlechten Spiele waren die Konsequenz der daraus.“

• …über seine Verteidigung von Jupp Heynckes in der letzten Woche:
„Ich wollte damit einfach sagen, dass ich mich unheimlich geärgert habe über die eine oder andere Zeitung, die gesagt hat, Jupp Heynckes sei zu alt, er würde die Mannschaft nicht mehr weiterbringen, hätte kein Konzept- Was schreiben die selben Leute morgen? Damit kann ich nicht leben. In so einem auf und ab möchte ich nicht leben und das kotzt mich an.“

Arjen Robben:
„So macht das Spaß. Samstag war es schon gut und heute haben wir vielleicht noch besser gespielt. Sieben Tore in der Champions League sind unglaublich.
Ich selbst habe es schon ein bisschen gespürt nach dem Spiel gegen Schalke. In Leverkusen kann man sagen, dass es nicht so gut war, aber da haben wir eigentlich auch gut gespielt, aber einfach die Tore nicht gemacht. Danach haben wir beide Spiele überragend gespielt und 14 Tore gemacht – was will man mehr?“

Philipp Lahm:
„Wenn man 3:0, 4:0 führt – dann kann man das Spiel genießen. Davor war es harte Arbeit. Wir sind heute mit einem Rückstand in das Spiel gegangen und wir wollten von Anfang an zeigen, dass wir da sind und dass für Basel nichts zu holen ist. Das ist uns gut gelungen. Natürlich tut so ein frühes Tor dann auch gut und wir sind trotzdem ruhig geblieben, weil wir wussten, dass wir hier in der ersten Halbzeit zu Null spielen müssen. Dass uns kurz vor der Halbzeit noch zwei Tore gelungen sind, hat uns richtig in die Karten gespielt. Dann sieht man auch, dass wir eine Mannschaft auseinandernehmen können.“


Mario Gomez:
„Die Tore waren überragend vorbereitet von Badstuber und vor allem Ribery. Es sieht immer so einfach aus, wenn ich in der Mitte stehe und die Bälle reinmache. Aber die beiden Spieler außen sind beides Weltklassespieler und diese Dribblings muss irgendjemand abschließen und dafür bin ich da. Das hat jetzt sehr gut geklappt die letzten zwei Spiele und daran müssen wir anknüpfen. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns und noch nichts erreicht. Das Selbstvertrauen ist wieder da und das müssen wir mitnehmen in die nächsten Spiele.“

Thomas Müller:
„Da war schon ein leichtes Kribbeln auf dem Zwerchfell. Das ist ein gutes Gefühl und kann ich jedem nur empfehlen. Es war ein wichtiges 2:0, das weiß man als Spieler auch, und befreiend. Und auch wenn ich immer so tu, als ob ich ein cooler Hund bin, nehme ich mir das schon zu Herzen, wenn es nicht ganz so gut läuft. Aber jetzt ist alles wieder gut.“

• TV-Experte Ottmar Hitzfeld:
„Bayern hat defensiv eine erstklassige Leistung gebracht, Basel konnte sich nie entfalten. Wenn die Bayern ohne Druck spielen und ihre Spielfreude zeigen können, dann sind sie nicht mehr aufzuhalten.“

Heiko Vogel (Trainer FC Basel):
„Es war bitter, weil man ungern in dieser Höhe verdient. Aber es war auch verdient. Bayern hat sich in einen Rausch gespielt, wir hatten nichts entgegenzusetzen. Wir wollten auch nichts entgegensetzen – das ist auch das, was ich der Mannschaft ankreide, dass man auch in so einem Spiel gegen einen Gegner mit so einer Qualität dagegenhalten muss, und das haben wir zu wenig gemacht.“




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.