Stimmen zum Spiel Arsenal London gegen Borussia Dortmund | Fußball-Zitate

Stimmen zum Spiel Arsenal London gegen Borussia Dortmund

Champions League Gruppenspiel im Emirates Stadium zu London!

Der amtierende deutsche Fußballmeister Borussia Dortmund ist so gut wie aus der Champions League Saison 2011/2012 ausgeschieden. Mit 1:2 verloren die Borussen gegen das Team aus London um den deutschen Nationalspieler Per Mertesacker. Damit hilft den Westfalen am letzten Spieltag nur noch ein kleines Wunder.

Arsenal London gegen Borussia Dortmund

Champions League: London - BVB 2:1

Zeitgleich verlor Olympique Marseille zu Hause mit 0:1 gegen Piräus, so dass die Dortmunder am letzten Spieltag im Signal Iduna Park schon mit 4:0 gegen die Franzosen gewinnen müssten, um noch eine Chance auf das Weiterkommen in der Gruppe zu haben. Zeitgleich darf Olympiakos Piräus nicht gegen Arsenal London gewinnen, die mit dem gestrigen Sieg durch zwei blitzsaubere Tore von Robin van Persie ihr Ticket fürs Achtelfinale bereits lösten.

Schlimm aus Sicht von Trainer Jürgen Klopp, besonders im Hinblick auf das Derby gegen Schalke 04, sind die verletzungsbedingten Auswechselungen von Sven Bender und Mario Götze. Bender erwischte es dabei wohl mit einem Kieferbruch, so dass er zumindest die gesamte Hinrunde ausfällt.

Pikant: Nach dem Spiel gab Gunners – Trainer Arsene Wenger sein Interesse am Dortmunder Mario Götze bekannt.

Alle Stimmen zum Spiel gestern Abend hier (Quelle: sport1.de):

Jürgen Klopp:
„Es ist einfach unglaublich, wie körperlich robust Arsenal ist und wie sie spielen können, wenn man sie lässt. Man hat meiner Mannschaft angesehen, dass sie der Rückstand schon beeindruckt hat. Das fühlt sich heute schon sehr bescheiden an. Die Verletzung von Sven Bender überstrahlt alles. Mehr Pech kann man nicht haben, das war ein klassischer Knockout. Vermaelen kann aber nichts dafür. Bei Mario hoffe ich, dass es nicht so dramatisch ist. Die beiden frühen Wechsel haben weh getan.
„Wir sind auf einem guten Wege, aber für diese Aufgaben hat es noch nicht gereicht. Wir werden zuhause noch einmal alles geben und gucken, was es dann für uns gibt. Wenn wir mit sieben Punkten dann ausscheiden, ich denke das kann sich auch sehen lassen.“

Arsene Wenger:
„Wir haben intelligent gespielt und sind nicht nervös geworden. In der ersten Hälfte haben wir unseren Rhythmus nicht gefunden, im zweiten Abschnitt haben wir das Tempo dann angezogen und das Spiel beherrscht. Dortmund ist eine gute Mannschaft, aber auf dem Nivea fehlt es etwas an Erfahrung. Wenn der Kader noch an Reife gewinnt, wird diese Mannschaft sehr gefährlich.“


 

Sebastian Kehl:
„Das ist bitter. Wir haben wenig zugelassen, aber das was wir zugelassen haben, war drin. Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Dass nach so einem Niederlage die Diskussion um mangelnde Erfahrung aufkommt, ist normal.“

Roman Weidenfeller:
„Das Ergebnis spiegelt nicht der Spielverlauf wieder. Wir haben Arsenal oft in Bedrängnis gebracht, allerdings nur bis zum Strafraum. Wir haben einen guten Job gemacht, aber das reicht nicht in der Champions League. Uns fehlen die Ergebnisse.“




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.