Stimmen zur Champions League Achtelfinal-Auslosung 2014/2015 | Fußball-Zitate

Stimmen zur Champions League Achtelfinal-Auslosung 2014/2015

Die “Liga der Weltmeister” schickt im zweiten Jahr in Folge alle vier Mannschaften aus der nationalen Liga ins Champions League Achtelfinale.

Im Jahr der Rekorde um den WM Titel der deutschen Nationalmannschaft in Rio und der Rekord-sSerie des FC Bayern München in der nationalen Meisterschaft geht dieses bemerkenswerte Kunststück fast ein wenig unter.

Während vom Branchenprimus FC Bayern München nichts anderes als der sichere Achtelfinal-Einzug zu erwarten war, ist das Weiterkommen der West-Klubs aus Dortmund, Schalke und Leverkusen aus Bundesliga-Sicht mit Stolz anzuerkennen.

stimmen zur auslosung champions league achtelfinale

Final in Berlin 2015
(Quelle: pesedit.com)

Endspiel in Berlin

Ein Viertel der Clubs im Lostopf der UEFA heute nachmittag waren Vereine aus der Weltmeister-Liga. Spanien, England und Italien verloren mindestens je einen Club. Dies bedeutet, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von 25% ein deutscher Club beim Champions-League Finale 2015 in Berlin beteiligt ist.

Dadurch, dass der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach das sensationelle Abschneiden in Europa aus deutscher Sicht perfektionieren, lohnt sich ein Blick auf die UEFA Fünfjahres-Wertung, in der Deutschland ein noch größeres Punkte-Polster zwischen sich und der italienischen Serie A gebracht hat, welches den vierten Startplatz in der Champions League nachhaltig sichert.

Die heutige Auslosung der Achtelfinal-Paarungen im Überblick:

Paris St. Germain – FC Chelsea
Manchester City – FC Barcelona
Bayer Leverkusen – Atlético Madrid
Juventus Turin – Borussia Dortmund
FC Schalke 04 – Real Madrid
Schachtjor Donezk – FC Bayern München
Arsenal London – AS Monaco
FC Basel – FC Porto

Die Stimmen zur Auslosung des Champions League Achtelfinals 2014/2015 (Quelle: sueddeutsche.de | dpa):

Michael Zorc:
“Ich muss gestehen, dass ich bei der Auslosung nicht so mitgefiebert habe wie in den vergangenen Jahren. Die sportliche Situation in der Bundesliga überlagert das Thema einfach negativ. Juventus ist ein alter Bekannter aus den Duellen in den 90er Jahren. Ich habe die Hoffnung, dass wir uns bis Mitte Februar leistungsmäßig nach oben entwickeln können. Natürlich ist ein Weiterkommen in zwei Spielen möglich.”


Hans-Joachim Watzke:
“Wenn man im Achtelfinale steht, weiß man, dass man auf einen ambitionierten Gegner trifft. Abgesehen von der Tabellensituation der beiden Mannschaften würde ich sagen: Das ist ein Fifty-Fifty-Spiel. Juve marschiert in der italienischen Liga vornweg und hat großen Erfahrung, das ist schon ein starker Gegner.”


Michael Schade:
“In dieser Phase des Wettbewerbs gibt es nur noch schwere und ganz schwere Gegner, und Atlético ist ein ganz schwerer Gegner. Wir sind ganz klarer Außenseiter. Die Madrilenen haben in der abgelaufenen Saison klasse Fußball gespielt, haben sich gegen Real und Barça durchgesetzt und sich weiter verstärkt. Wir müssen in beiden Spielen 100 Prozent Leistung auf den Platz bringen, vielleicht auch etwas mehr, dazu müssen wir in der Defensive wachsam sein. Wenn wir an zwei guten Tagen unser Leistungsvermögen abrufen, haben wir vielleicht eine Chance.”


Peter Peters:
“Die Lose fallen wie sie fallen. Natürlich sind wir Außenseiter, aber es gilt immer noch der alte Fußball-Spruch: Form schlägt Klasse. Real ist die beste Mannschaft, wir wollen es besser machen als im vergangenen Jahr. Wichtig ist, dass wir im kommenden Jahr mit den lange verletzten Spielern eine gute Vorbereitung spielen.”


Emilio Butragueno:
“Schalke ist alles andere als ein einfaches Los. Wir werden versuchen, im ersten Spiel ein gutes Ergebnis zu erreichen. Im letzten Jahr haben wir gegen Schalke auch viel Glück gehabt. Wir haben Respekt vor Schalke mit seinen großartigen Fans.”


Matthias Sammer:
“Eine Unbekannte für uns. Wer sich in der Gruppenphase u. a. gegen Bilbao durchgesetzt hat, muss Klasse haben.”


Arjen Robben:
“Ich finde es gut, endlich mal was anderes und nicht wieder Arsenal. Aber aufpassen, da spielen ein paar Brasilianer mit, die sind richtig gut. Wir werden den Gegner gut analysieren und dann konzentriert spielen. Dann müsste es schon klappen.”


Andreas Jung (Vorstand FC Bayern München):
“Ich habe auf diesen Gegner getippt, weil wir noch nie gegen ihn gespielt haben. Sie haben mit Luiz Adriano den besten Torschützen der Champions League in ihren Reihen und dazu ein paar weitere Brasilianer. Man darf diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen.”


Karl-Heinz Rummenigge:
“Das ist ein gutes Los, wir sind sicherlich Favorit. Aber wir werden mit großem Respekt in diese beiden Spiele gehen, Schachtjor hat in der Gruppenphase sehr gute Spiele absolviert. Das wird für uns auf jeden Fall eine neue Erfahrung.”

Ihr wisst schon, wer in die nächste Runde einzieht? In diesem Erfahrungsbericht erhaltet ihr wertvolle Tipps wie ihr eurer Fußball-Wissen bestmöglich monetarisieren könnt.

Los geht es im Champions League Achtelfinale am 17.02.2015 mit den Hinspielen.



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.