Stimmen zur Champions League Auslosung Viertelfinale 2012/2013 | Fußball-Zitate

Stimmen zur Champions League Auslosung Viertelfinale 2012/2013

Die alte Dame Juventus Turin kommt am 2. April als Gast zum Viertelfinale der Champions League nach München in die Allianz Arena. Das nach Barcelona wohl schwerste internationale Los im Topf zog der deutsche Rekordmeister.

Bayern gegen Juventus

Auslosung Champions League

Nicht zuletzt Lazio Rom zeigte im Achtelfinale der Europa League dem VfB Stuttgart im Hin- wie Rückspiel erst jüngst deutlich die Grenzen auf. Auch die jüngere Geschichte der deutschen Nationalmannschaft zeugt von einem „Italien-Komplex“.

Ein Aufeinandertreffen München gegen Dortmund bleibt damit dem Halb- und Finale vorbehalten. Die Dortmunder zogen ein vergleichsweise angenehmes Los. Es geht ins klimatisch warme Malaga. Dadurch wird mit Malaga oder dem BVB ein Überraschungsteam im Champions League Halbfinale vertreten sein.

Die STIMMEN zur CL-Auslosung im Einzelnen (Quelle: sport1.de):

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern München):
„Der italienische Fußball hat seine Talsohle durchschritten. Es wird in beiden Spielen viel von der Tagesform abhängen.“


Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München):
„Das ist kein Traumlos, weil wir mit Juventus schon unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Wir müssen zwei gute Tage erwischen, um am Ende des Tages das Halbfinale zu erreichen. Ein 1:0 oder 2:0 im Hinspiel wäre ideal.“


Jupp Heynckes:
„Ich kenne Juventus Turin sehr gut und habe die Mannschaft in diesem und letztem Jahr sehr oft gesehen. Das ist ein richtiges Kaliber, eine Mannschaft die sehr gut zusammengestellt ist. Das wird großer Fußball und eine große Champions-League-Nacht. Uns erwartet eine ausgeglichene Paarung.“


Toni Kroos:
„Das ist nach Barcelona das unangenehmste Los. Wenn wir aber an unsere Leistungsgrenze kommen, werden wir weiterkommen. Aber dafür brauchen wir zwei Top-Spiele.“


Manuel Neuer:
„Juventus ist ein große Mannschaft. Sie haben sich in der Champions League bisher souverän durchgesetzt. Italienische Mannschaften sind stets gut organisiert. Aber wir haben auf jeden Fall die Möglichkeit, weiterzukommen.“


Bastian Schweinsteiger:
„Gerade taktisch ist Juventus eine hervorragende Mannschaft. Sie haben sich seit unserem letzten Aufeinandertreffen verbessert. Nicht nur sportlich, sondern auch was das neue Stadion betrifft.“


Michael Zorc:
„Dieses Los nehmen wir an. Jedenfalls besser als Barcelona, Madrid oder München. Dass wir zunächst in Spanien spielen müssen, freut uns. Malaga, das über auch in Deutschland bekannte Spieler wie Martin Demichelis oder Roque Santa Cruz und in Isco über ein vielversprechendes Talent verfügt, steht nicht umsonst in der spanischen Liga auf Rang vier, hat in der Gruppenphase den AC Mailand hinter sich gelassen und im Champions League-Achtelfinale Porto bezwungen. Und das alles, obwohl sich der Scheich dort offenbar als Unterstützer zurückgezogen hat. Es wäre der größte Fehler, jetzt schon in Jubelstimmung zu verfallen.“


Hans-Joachim Watzke:
„Im Viertelfinale gibt es kein leichtes Los. Wir sind zufrieden, dass wir zuerst ein Auswärtsspiel haben, aber wir unterschätzen nie einen Gegner. Es werden knappe Spiele. Wir dürfen keine Fehler machen. Wir haben in der Champions League noch kein Spiel verloren, ich hoffe, das bleibt so. Es ist großartig, dass wir im Viertelfinale sind. Alles, was jetzt noch kommt, ist das Sahnehäubchen obendrauf.“


Sebastian Kehl (Kapitän):
„Wir freuen uns über das Los und vor allem über die Tatsache, dass wir auswärts starten. Dennoch wissen wir um die Erfolge Malagas in der laufenden Saison. Ausgeschlossen, dass wir solch ein Kaliber im Viertelfinale der Champions League unterschätzen.“


Jürgen Klopp:
„In Borussia Dortmund und Malaga treffen zwei Überraschungsmannschaften der UEFA Champions League aufeinander, somit steht zumindest fest, dass es einen überraschenden Halbfinalteilnehmer geben wird. Die Art und Weise, wie das Team gerade den FC Porto ausgeschaltet hat, zeigt, dass enorme Qualität in diesem Team steckt. Wie der Trainerstab und der Spielerkader mit den offenbar vorherrschenden Problemen innerhalb des Klubs umgeht, zeugt von wirklich von Charakter.“





Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.