DFB-National-Mannschaft | Fußball-Zitate - Part 14

Schlagwort-Archiv: DFB-National-Mannschaft

Stimmen zum WM-Sieg Japans bei Frauen Fußball-WM

Japan ist FIFA-Frauen Fußball-Weltmeister 2011!

In einem hochdramatischen Finale setzten sich die kleinen Japannerinnen gegen den Favoriten aus den USA mit 5:3 nach Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Nach der Verlängerung gar 2:2.
Jedes Mal schafften es die Nippon-Töchter dabei eine amerikanische Führung auszugleichen.

Mit viel Moral und Herz sowie einem unbändigen Siegeswillen verdienten sich die Spielerinnen Japans ihren ersten WM-Titel in der Commerzbank-Arena zu Frankfurt.

Somit relativiert sich auch das frühe Viertelfinal-Aus der deutschen Mannschaft bei dieser Heim-WM ein wenig, da man mit Japan am späteren Weltmeister im eigenen Land verzweifelte.

Ein gelungener und spektakuläter Abschluss unter die ausgeglichenste FIFA Frauen-Fußball WM aller Zeiten mit einem Überraschungssieger aus einem arg gebeutelten und von der Atom-Katastrophe schwer geschädigten Land.

Das Elfmeterschießen:

Stimmen zum Spiel Deutschland gegen Frankreich

Der Einzug ins WM-Viertelfinale ist perfekt!

Der nächste Gegner auf dem Weg zur Titelverteidigung nach dem überzeugenden 4:2 gegen Frankreich ist Japan.

Die bisherige Bilanz spricht allerdings für die Deutschen:

In 9 Aufeinandertreffen schafften die Deutschen 8 Siege bei einem Unentschieden und 0 Niederlagen.

Ob dann auch Birgit Prinz wieder zum Einsatz kommen wird? Wir dürfen gespannt sein. Wahrscheinlicher ist, dass Bundestrainerin Silvia Neid auch in diesem KO-Spiel der zuletzt erfolgreichen Elf ihr volles Vertrauen ausspricht:

Die einzelnen Reaktionen (Quelle: sportbild.de) zusammengefasst:

zalando.de - Schuhe und Fashion online

Inka Grings:

„Es war sicher ganz gut, es war wichtig für die Mannschaft. Wir haben uns viel vorgenommen, das ist uns vor einem fantastischen Publikum geglückt. Wir haben ein richtig tolles Spiel gemacht. Sicher geht es mir jetzt ein bisschen besser, es war nicht einfach die letzten Tage. Ich habe versucht ins Spiel zu kommen, das ist mir fantastisch geglückt. Es war ein richtig toller Abend für uns. Ich denke, gegen Japan wird es ein sehr interessantes Spiel.”

Stimmen zum WM-Spiel Deutschland gegen Nigeria

Nach dem mühevollen Auftakt gegen Kanada im Berliner Olympiastadion folgte auch im zweiten WM-Gruppenspiel gegen Nigeria zwar ein 1:0 – Arbeitssieg.

Ohne Glanz und Finesse, aber mit einer „umstrittenen“ Schiedsrichterin.

Ein Auszug aus der deutschen Medienwelt an diesem Freitagmorgen (Quelle: rp-online.de):

zalando.de - Schuhe und Fashion online
• „So wird Birgit Prinz zum Problem für Silvia Neid. 214 Länderspiele, 128 Tore – aber bei der WM läuft es nicht. Stürmerin Birgit Prinz hinkt ihrer Form weiter hinterher. Viele Chancen wird sie nicht mehr bekommen.“
Die Welt

• „Pfiffe gegen die Einfallslosen“
Die Süddeutsche

• „Ohne Glanz und Gloria“
taz

• „Dämpfer zur rechten Zeit. Deutschland müht sich durch die Gruppenphase: Nach dem Sieg über Nigeria steht die Frauen-Nationalmannschaft im Viertelfinale, konnte aber erneut die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Für den weiteren Wettbewerb könnte das sogar ein Vorteil sein.“
Der Spiegel

Stimmen zum WM-Auftakt: Deutschland – Kanada

www.groupon.de

 

Die deutschen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft ist mit einem knappen 2:1 – Sieg über Kanada im Olympiastadion zu Berlin in die heimische WM gestartet.

Damit bewahrheiteten sich viele Expertenmeinungen, die vor dem Spiel gegen eine Nation wie Kanada einen hohen 4 oder 5:0 Sieg Deutschlands vorhersagten eher nicht.

Im Gegenteil am Ende musste die deutsche Elf froh sein nach dem Anschlusstreffer durch Sinclair in der 82. Minute, dass sie das Ergebnis über die Zeit retteten.

Gegen Kanada, eine Nation, die vorher als Eishockey-Nation verspottet wurde, wurde deutlich, dass auf die deutsche Elf ein langer und steiniger Weg wartet bis zum WM-Titel 2011.

Die ersten Sprüche der FIFA Frauen WM 2011 (Quelle: wz-newsline.de):

1.) „Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit zu wenig kombiniert haben, zu wenig den Ball auf dem Boden gelassen haben.Deshalb sind wir schwer ins Spiel gekommen. In der 2. Halbzeit haben wir vergessen, das Tor zu machen. Dann wird es halt noch einmal gefährlich, wenn kurz vor Schluss das 2:1 fällt.»
Bundestrainerin Silvia Neid

Ballacks Abschied

Ein Kommentar zum Abschied von Michael Ballack aus der Nationalmannschaft:

Am Donnerstag, dem 16.06.2011 endete mit der Verkündung von Joachim Löw die Nationalmannschaftskarriere des langjährigen „Capitanos“ Michael Ballack.

Ein Spieler, der über lange Zeit innerhalb der deutschen Elite-Auswahl als der einzige Spieler galt, dem das Prädikat „Weltklasse“ zugesprochen wurde.


Unvergessen in Erinnerung vieler Fußballfans bleiben Ballacks entscheidende Kopfballtore während der Fußball-WM 2002 in Japan und Südkorea, die den Weg ins Finale gegen Brasilien ebneten.
Das Endspiel selbst verpasste er, da er im Halbfinale zuvor mit einem taktischen Foul, ganz im Sinne der Mannschaft, eine gelbe Karte riskierte, die eine Sperre im nächsten Spiel nach sich zog.

Ebenfalls unvergessen bleiben Ballacks Tränen nach seinem Eigentor gegen die SpVgg Unterhaching am letzten Bundesligaspieltag, welches die Vizemeisterschaft für Bayer Leverkusen und den Titelgewinn der Münchener Bayern bedeutete.
Ebenso in diese Reihe der bitteren Niederlagen gehörte die Pokal-Niederlage gegen Schalke 04 im gleichen Jahr sowie die vermeidbare Champions-League-Niederlage gegen Real Madrid 2002 im Glasgower Hampden Park, welche ihm den Spitznamen „Vize-Ballack“ einbrachte.