Sprüche | Fußball-Zitate - Part 39

Schlagwort-Archiv: Sprüche

Stimmen zum Länderspiel Deutschland gegen Brasilien

Deutschland gegen Brasilien – ein Länderspielklassiker in Stuttgart mit historischer Bedeutung.

Erstmals seit 18 Jahren schaffte es eine deutsche DFB-Auswahl um Bundestrainer Jogi Löw den Rekordweltmeister aus Brasilien mit 3:2 zu entzaubern.

Damals siegten im Jahre 1993 die Deutschen mit 2:1 in Köln!

Dabei konnte sich der Fußballfan vor dem Fernseher berechtigterweise nach den Toren von Bastian Schweinsteiger, Mario Götze und André Schürrle die Frage stellen, ob die Mannen vom Zuckerhut auf dem Rasen ein gelbes oder ein weißes Nationaltrikot tragen?

Giovane Elber, als Experte der ARD, folgerte nach Schlusspfiff, dass der Weg zum WM-Titel 2014 in Brasilien nur über die deutsche Nationalmannschaft führen kann:

Schließlich fehlten u.a. an diesem Mittwochabend mit Özil und Khedira zwei wichtige Mittelfeldstützen von Real Madrid und mit Bastian Schweinsteiger und Kapitän Philipp Lahm waren die ältesten Spieler Deutschlands mal grade 27.

WM-Ausrichterland 2014: Brasilien

WM 2014: Ausrichter Rekordweltmeister Brasilien

Zitat der Woche: „Es fehlen noch 39 Punkte.“

Paukenschlag am ersten Spieltag der Bundesliga 2011/2012!

Mit einer 0:1 Heimniederlage startete der FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach in die neue Saison.

De Camargo nutzte nach gut einer Stunde Spielzeit ein Missverständnis in der neuformierten Hintermannschaft zwischen Boateng und Neuer.
Ein krasser Fehler, den Manuel Neuer, vor dem Spiel von kicker-Chefredakteur Rainer Holzschuh noch zum Fußballer des Jahres ausgezeichnet, auf seine Kappe nehmen muss.

Der amtierende Meister von Borussia Dortmund startete hingegen fulminant in die neue Spielzeit und ließ dem Hamburger SV nicht den Hauch einer Chance bei der Saisoneröffnung im Signal-Iduna-Park: Endstand war ein 3:1 für die Borussen.

Mainz 05 entzauberte in der neuen Coface-Arena Titel-Mitfavorit Bayer 04 Leverkusen am ersten Spieltag mit 2:0 und wendete damit einen totalen Saisonfehlstart nachdem blamablen Aus in der Europa-League- Qualifikation ab.

Coface Arena

Coface - Arena: Neues Stadion Mainz 05

DFB-Pokal: Stimmen zur 1. Hauptrunde 2011/2012

DFB Pokal 2011/2012! Er hielt was er versprach:
Packende, enge Spiele und mal wieder Pokal-Überraschungen, Pokal-Sensationen sowie Pokal-Blamagen.

Mit Wolfsburg, Leverkusen, Freiburg und Bremen erwichten es gleich in Runde 1 sage und schreibe vier (!) Bundesligisten.
Ein Viertligist, zwei Drittligisten und ein Zweitligist waren die Stolpersteine.

Dabei blamierten sich insbesondere der SV Werder Bremen in Heidenheim und der VfL Wolfsburg in Leipzig bis auf die Knochen.

Selbst eine 3:0 – Führung reichte der Werkself von Bayer Leverkusen nicht, um gegen Dynamo Dresden in die nächste Pokalrunde einzuziehen.

Nach dem Treffer von Schürrle kurz nach der Pause, drehten die Dresdener mit einem Doppelpack die Partie, indem Sie im Anschluss in der Verlängerung durch ein Tor von Schnetzler den K.O. perfekt machten.

Sensationell, gigantisch und unglaublich, in welche Richtungen sich ein Pokalspiel entwickeln kann. Nirgendwo sonst gilt: „Im Pokal ist alles möglich.“

Amazon Gewinnspiel

Die POKAL-Stimmen und Reaktionen:

Stimmen zum WM-Sieg Japans bei Frauen Fußball-WM

Japan ist FIFA-Frauen Fußball-Weltmeister 2011!

In einem hochdramatischen Finale setzten sich die kleinen Japannerinnen gegen den Favoriten aus den USA mit 5:3 nach Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Nach der Verlängerung gar 2:2.
Jedes Mal schafften es die Nippon-Töchter dabei eine amerikanische Führung auszugleichen.

Mit viel Moral und Herz sowie einem unbändigen Siegeswillen verdienten sich die Spielerinnen Japans ihren ersten WM-Titel in der Commerzbank-Arena zu Frankfurt.

Somit relativiert sich auch das frühe Viertelfinal-Aus der deutschen Mannschaft bei dieser Heim-WM ein wenig, da man mit Japan am späteren Weltmeister im eigenen Land verzweifelte.

Ein gelungener und spektakuläter Abschluss unter die ausgeglichenste FIFA Frauen-Fußball WM aller Zeiten mit einem Überraschungssieger aus einem arg gebeutelten und von der Atom-Katastrophe schwer geschädigten Land.

Das Elfmeterschießen:

Stimmen zum WM-Aus Deutschland gegen Japan

So schnell kann es gehen:
Mit 0:1 nach Verlängerung verlor gestern abend die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft gegen tapfer kämpfende und taktisch stark geschulte Japannerinnen in der Wolfsburger WM-Arena.

Diese Niederlage ist doppelt bitter. Sie bedeutet nicht nur das vorzeitige WM-Aus bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land, sondern voraussichtlich auch der Olympia-KO 2012 sollten die Schwedinnen heute ins WM-Halbfinale einziehen.

Das sagten Spielerinnen, Verantwortliche und Trainer (Quelle: kicker.de):

Silvia Neid (Bundestrainerin):
„Es ist das eingetreten, was ich befürchtet habe. Gegen den Weltranglistenvierten geht es um Nuancen. Wir waren heute nicht in der Lage, ein Tor zu machen. Unsere Standards waren zu ungenau. Bei den Japanerinnen muss man immer mit einem guten Konter rechnen. Das ist natürlich alles sehr schade und traurig. Der Wille war da, aber heute hätten wir noch ewig spielen können, ohne ein Tor zu machen.“ Zur Verletzung von Kim Kulig sagte Neid: „Unser Arzt vermutet einen Kreuzbandriss.“