WM | Fußball-Zitate - Part 6

Schlagwort-Archiv: WM

WM Zitate 2014

Spanien raus, England raus! Italien und Brasilien mit enormen Schwierigkeiten. Costa Rica und Chile, spielerisch unterlegen aber mit einem wahnsinnigen Kämpferherz, Leidenschaft und einem unbändigen Willen im Achtelfinale.

Wer hätte das gedacht? Die süd- und mittelamerikanischen Mannschaften machen es den europäischen Schwergewichten mehr als schwer. Die WM Vorrunde der WM 2014 in Brasilien hat Halbzeit. Grund genug die ersten wirklich lesenswerten Sprach-Kuriositäten und Versprecher der WM 2014 zusammenzufassen:

WM Zitate 2014

(Quelle: handelsblatt.de)

• „Wir waren ganz oben und jetzt sind wir ganz unten. Es ist grausam, wir hatten große Illusionen.“
Andres Iniesta zum überraschenden Aus der Spanier bei der WM.


• „Ich hasse so etwas zu sehen.“
Kameruns Nationaltrainer Volker Finke nach dem WM-Aus gegen Kroatien, bei dem zwei seiner Spieler gegeneinander handgreiflich geworden waren

Internationale Pressestimmen: Weltmeister Spanien ist raus

Fußballwelt- und Europameister Spanien ist gestern Abend bereits in der Vorrunde der Fußball-WM in Brasilien überraschend gescheitert.

Internationale Pressestimmen: Weltmeister Spanien ist raus

Spanien gegen Chile 0:2

Nach der hohen 1:5 Niederlage zum Auftakt gegen Holland setzte es in Rio de Janeiro im Maracana Stadion ein desillusionierendes 0:2 gegen eine starke südamerikanische Mannschaft aus Chile, die vor Monaten bereits der deutschen Nationalelf im Freundschaftsspiel beim 1:0 Sieg der Deutschen vor große Probleme stellte.

Was bedeutet dieser Sieg?

Schon jetzt dürfen wir uns auf spannenden und emotionale WM-KO-Spiele freuen. Mit Brasilien gegen Holland oder Brasilien gegen Chile muss der WM Gastgeber auf dem Weg ins Viertelfinale damit einen echten Brocken aus dem Weg räumen. Dies gilt umso mehr, da die Brasilianer bisher bei diesem Turnier keineswegs überzeugten. Gegen Kroatien half ein äußerst umstrittener Elfmeter gegen Fred auf dem Weg zum Sieg, gegen Mexiko reichte es gar „nur“ zu einem enttäuschenden torlosen Remis.

Vorfreude auf die Fussball-WM

Heute abend hebt der deutsche Sonderflieger in Frankfurt Flugnummer LH 2014 mit Destination Brasilien ab. Für die deutschen Kicker geht das Abenteuer Weltmeisterschaft in Brasilien um 22:00 Uhr deutscher Zeit los. Um 03:40h landet der DFB Tross nach elfstündigem Flug in Salvador. Von dort geht es noch 45 Minuten mit dem Bus zum DFB Quartier Campo Bahia im Küstenörtchen Santos André.

Ob Marco Reus dann mit im Flieger sitzen wird, ist nach dem 6:1 Testspielsieg gegen Armenien gestern Abend in Mainz fraglicher denn je. Kurz vor der Pause knickte Reus in einem Zweikampf mit einem Gegenspieler um und zog sich dabei, so vermeldete der DFB um 02:00 Uhr nachts, einen Teilriss des vorderen Syndesmosebandes zu. Ohne genaue medizinische Hintergründe zu kennen, dürfte dies wohl das bittere WM-Aus für den Dortmunder bedeuten.

vorfreude auf die fussball-wm

Brasilien 2014 | Quelle: ruhr-lippe-marktplatz.de

Stimmen zum erweiterten WM Kader 2014

Alea iacta est! Die Würfel sind gefallen. 30 Spieler nominierte Bundestrainer Jogi Löw in seinen vorläufigen WM Kader für die Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien am Zuckerhut. Die größte Überraschung? Stürmer Mario Gomez ist nicht im Aufgebot. Erstmal seit der EM 2008 in Österreich/Schweiz gehört „Super Mario“ nicht zum Stamm eines großen Turnieres der deutschen Mannschaft.

Stimmen zum erweiterten WM Kader 2014

WM Kader 2014
(Quelle: team.dfb.de)

Auch Rene Adler ist nicht im Aufgebot. Aufgrund der anhaltenden schwachen Leistungen Adlers beim HSV ist diese Nominierung alles andere als verwunderlich und keine Überraschung mehr. Adler ließ sich die gesamte Saison über von der anfälligen und verunsicherten Hamburger Hintermannschaft anstecken und war alles andere als ein sicherer Rückhalt seines Teams. Bereits 7 schwere Patzer führten zu eklatanten Punktverlusten der Hanseaten, die in der Endabrechnung bereits jetzt fehlen.

Sprachkultur des modernen Fußballs

Der deutsche Fußballsport im Jahr 2014 drei Monate vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien am Zuckerhut. Klar überwiegt als Fußball-Fan die Vorfreude auf das sportliche Momentum des traditionsreichsten und prestigeträchtigsten Fußball-Event dieses Planeten, doch stellt man sich als Fan nicht auch die berechtigte Frage: Was ist nur aus unserem geliebten Sport geworden?

„Emotional Trainer“ und „Future-Man“

sprachkultur des modernen fussballs

Früher-Heute Vergleich

Die Spirale der medienwirksamen Aufmerksamkeit und der damit verbundenen stark wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung des Fußballs ist nicht mehr aufzuhalten. Als Fan sollte man an dieser Stelle nicht vergessen, dass dieser Aspekt in Verbindung mit den „Neuen Medien“ aber auch viele Vorteile mit sich bringt: So können z.B. nicht nur alle Spiele der 1. und 2. BUNDESLIGA im bezahlbaren Sky-Sportfernsehen verfolgt werden, sondern auch mehrere Spiele der 3. Liga können als Service der öffentlich-rechtlichen Fernsehesender live und in voller Länge im Internet rezipiert werden. Vor Jahren unvorstellbar…