Zitat des 13. Spieltags: "Wir haben die Sterne vom Himmel verteidigt." | Fußball-Zitate

Zitat des 13. Spieltags: „Wir haben die Sterne vom Himmel verteidigt.“

13. BUNDESLIGA-Spieltag 2011/2012

Dank des Dortmunders Mario Götze ist die Bundesliga wieder spannend. Sein Treffer zum 0:1 in der Münchener Allianz Arena bringen die Top-5 der Liga punktemäßig wieder eng zusammen. Borussia Dortmund ist der ärgste Verfolger der Bayern (siehe Stimmen zum Spiel weiter unten auf der Seite).

Babak Rafati

Schiedsrichter Babak Rafati

Der Aufreger des Spieltages ist aber trotzdem der Suizidversuch von Schiedsrichter Babak Rafati, der zur Spielabsage der Begegnung Köln gegen Mainz führte. Die Diskussion um Druck und Erschöpfung im Profifußball bekommt damit natürlich wieder neue Nahrung.

Die Key Fact’s zum Spieltag (Quelle: IMPIRE Datenbank):

• In seinem 100. Bundesligaspiel feierte Lucien Favre mit dem 5:0 gegen Werder Bremen seinen höchsten Sieg als Trainer in der Eliteliga.
• Als letztes Team in dieser Saison spielte auch der HSV endlich zu Null. Dies war zugleich die Grundlage für den ersten Heimsieg der Hamburger seit fast exakt 8 Monaten (zuvor zuletzt am 19. März beim 6:2 gegen Köln).


Alle Stimmen zum 13. Spieltag dokumentierte die dpa:

1.) „Wir haben die Sterne vom Himmel verteidigt.“
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach dem 1:0-Sieg in München.

2.) „Wir sind einfach eine geile Truppe.“
BVB-Profi Kevin Großkreutz nach dem Sieg gegen die Bayern.

3.) „Wir können aus der Position der Stärke die Dinge von oben anschauen.“
Trotz-Kommentar von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge nach dem verlorenen Bundesliga-Topspiel.

4.) „Ich war selbst mal Schiri. Ich weiß, wie schwer das ist.“
Freiburgs Doppel-Torschütze Stefan Reisinger zu seinem annullierten dritten Treffer.

5.) „Drei Tore habe ich noch nie in einer Halbzeit geschossen. Leider haben nur zwei gezählt.“
Freiburgs Stürmer Stefan Reisinger.

6.) „Was soll ich sagen. Ich sag immer dasselbe, der Trainer sagt immer dasselbe, jeder sagt immer dasselbe.“
Gladbachs Marco Reus zur Tabellensituation nach dem 5:0 über Werder Bremen.

7.) „Das wusste ich gar nicht, dass er drei Tore geschossen hat.“
Bremens Torhüter Tim Wiese über Marco Reus.

8.) „Wenn wir den Pokal holen und zweimal Meister werden, dann sind wir eine Spitzenmannschaft.“
Gladbachs Stürmer Mike Hanke.

9.) „Lieber fünfmal 1:0 als einmal 5:0.“
Gladbachs Abwehrchef Dante

STIMMEN zum Spitzenspiel Bayern München gegen Borussia Dortmund (Quelle: presseportal.de):

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)
„Ich glaube, dass meine Mannschaft gegen den Ball ein unfassbar gutes Spiel gemacht. Wir haben die Bayern zu mehr Fehlpässen gezwungen, als sie in den letzten beiden Jahren zusammen gespielt haben. Im entscheidenden Moment zuzuschlagen, dafür brauchst du natürlich Glück. Wir haben zwar nicht so Fußball gespielt, wie wir uns das vorstellen, aber wir hatten die Bayern einigermaßen im Griff, deswegen haben wir gewonnen.“

…über das anstehende Spiel beim FC Arsenal:
„Es gibt fast nichts besseres, als besonders gute Mannschaften zu schlagen. Das ist uns heute gelungen, und wir können es am Mittwoch schon wieder tun. Aber das wird eine andere Aufgabenstellung. Es war ein wichtiger Hinweis, dass wir auch bei Arsenal was machen können. Das war heute ein perfekter Tag für uns.“


Sebastian Kehl:
„Wir haben super kompakt gestanden, haben fast gar nichts zugelassen. Bayern hatte ordentlich Wut. Hier gewinnen ist schon was Besonderes. Das war ein geiles Ding heute.“

Jupp Heynckes:
„Das war normalerweise ein typisches 0:0-Spiel. Aber wir haben es nicht verstanden, im Kollektiv Druck aufzubauen. Es fehlte die Spritzigkeit. Wir hätten das Tempo anziehen müssen, dazu waren wir nicht so in der Lage wie sonst. Wir haben heute insgesamt nicht so klaren Fußball gespielt.

…über den auf zwei Punkte geschmolzenen Vorsprung:
„Ich habe gewusst, dass es kein Alleingang wird, und auch die Verantwortlichen im Klub. Dortmund hat letztes Jahr mehr oder weniger dominiert. Mit Gladbach und Schalke gibt es auch Teams, die überraschen. Es wird für Dortmund wie für uns eine ganz enge Kiste da oben.“

Mario Götze:
„Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, waren vielleicht auch etwas glücklicher. Mein Tor war ein bisschen dubios. Der Ball kam runter, ich hatte ein bisschen Glück, dass er zu mir kam.“

über die anhaltenden Spekulationen über einen Wechsel zum FCB:
„Ich habe das Dortmund-Trikot an und fühle mich sehr wohl hier. Es ist alles gesagt worden.“

Sky Experte Jan Aage Fjörtoft Mario Götze:
„Götze ist ein Weltklasse-Spieler. Er ist für mich ein Playstation-Spieler. Er ist als so junger Spieler so reif ist mit dem Ball. Das sieht einfach aus wie auf der Playstation.“

Roman Weidenfeller auf die Frage, ob er bei den „Deutscher Meister wird nur der BVB“-Chören der Fans mitgesungen habe:
„Mitgesungen haben wir nicht, aber wir haben ein bisschen mitgesummt. Wir sind noch amtierender Deutscher Meister. Warum sollten wir nicht mitsummen?!“

Philipp Lahm: „Wir haben zu wenig gemacht, haben uns zu wenig bewegt. Trotzdem waren wir überlegen, hatten mehr Chancen. Aber so ist ein Spitzenspiel, es entscheiden Kleinigkeiten. Wir waren nicht topfit, aber trotzdem haben wir das Spiel beherrscht. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt.“




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.