Fußball-Zitate - Part 68

Letzte Beiträge

Zitat der Woche: “Schalke ist auch keine blinde Truppe.”

zalando.de - Schuhe und Fashion onlineSpannung pur im Abstiegskampf: Entscheidung gefallen in der Meisterschaft?

Mit dem ungefährdeten 3:0 Heimsieg gegen den SC Freiburg steht der deutsche Meister mit Borussia Dortmund so gut wie fest: Acht Punkte Vorsprung auf den Zweiten Bayer Leverkusen sollten vier Spieltage vor Ende für die Meisterschaft reichen.

Alle Sprüche zum 30. Spieltag (Quelle: dpa) finden Sie hier:

1.) “Am Sonntag machen wir frei. Wir haben darüber in der Kabine demokratisch abgestimmt. Ich hatte 15 Stimmen, die Mannschaft 18.”
Nürnbergs Trainer Dieter Hecking nach dem 2:0 seines Teams beim 1. FC Kaiserslautern.

2.) “Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, hat mal ein schlauer Mann gesagt, soll man den Kopf oben behalten.”
St. Paulis Marcel Eger nach dem späten Gegentor zum 2:2-Endstand am Samstag beim VfL Wolfsburg.

3.) “Ach, das kann man nicht beschreiben, das musst du selbst erleben.”
St. Paulis Deniz Naki auf die Frage, wie er sein erstes Bundesligator erlebt habe.

Zitat der Woche: “Der Krug, der geht zum Brunnen bis er bricht.”

Der FC Bayern München trennt sich nach dem tristessen 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg mit sofortiger Wirkung von ihrem holländischen Startrainer Louis van Gaal.
Die schlechte Tabellensituation und der Torwartwechsel von Butt zu Kraft mit den daraus resultierenden Unmutsäußerungen der Bayern-“Südkurve” zu Manuel Neuer waren die Hauptgründe für den vorzeitigen Trainerwechsel an der Säbener Straße.

In dieser Pressekonferenz erklärt Uli Hoeneß nochmals ausführlich die Hintergründe:

[flashvideo file=http://www.youtube.com/watch?v=N9CUMYQjoXM /]

Hoeneß vergleicht die Bayern-Situation mit einem alten Spruch: “Der Krug, der geht zum Brunnen bis er bricht. Gestern ist er gebrochen!”

Anbei die weiteren Sprüche (Quelle: dpa) zum 29. Bundesligaspieltag der deutschen Eliteklasse:

1.) “Ich schieße immer schöne Tore.”
Nürnbergs Torschütze Christian Eigler nach dem 1:1 gegen den FC Bayern München.

2.) “In der ersten Halbzeit war Nürnberg nicht Nürnberg. In der zweiten Halbzeit war Nürnberg Nürnberg.”
Bayern-Trainer Louis van Gaal nach dem 1:1 beim 1. FC Nürnberg.

Zitat der Woche: “Sie sind übermotiviert”

Christoph Daum

Christoph Daum - neuer Trainer Eintracht Frankfurt

Erneuter Paukenschlag in der Bundesliga!

Trainer Christoph Daum übernimmt das Traineramt bei der Frankfurter Eintracht!

Trotz des 2:1 Heimsiegs gegen den FC St. Pauli verpflichtete Heribert Bruchhagen mit Christoph Daum einen namhaften und populären Nachfolger für Michael Skibbe.

Dieser schaffte es zwar den anhaltenden Abwärtstrend gegen den FC St.Pauli zu stoppen, doch war die Bürde von mehreren Spieltagen ohne eigenes Tor in der Rückrunde zu groß, als dass der Vorstand von Eintracht Frankfurt an Skibbe festhielt.

Bei der offiziellen Vorstellung überschlugen sich die Ereignisse – erstes Fazit Daums nach der ersten Trainingswoche: “Sie [Die Spieler] sind übermotiviert” (Frankfurter Neue Presse).

Für den anerkannten Motivationskünstler Daum kein überraschendes Fazit. Aufgrund der Entwicklungen in den vergangenen Wochen in der Bundesliga darf sehr gespannt erwartet werden, wie die sportlichen Ansprüche Daums mit der wirtschaftlichen Situation der Eintracht in Zukunft übereinkommen.

Zitat der Woche: “Ich bin realistisch-optimistisch”

Robin Dutt

Robin Dutt - ab 2011/12 Trainer von Bayer 04 Leverkusen

“Trainer-Wahnsinn” in der Bundesliga-Liga – wieder gibt es Veränderungen auf den Trainerstühlen!

Jupp Heynckes verlässt am Saisonende trotz des 2:0-Sieges über Schalke und gegenwärtig Platz 2 in der Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – sein Nachfolger wird Robin Dutt vom SC Freiburg! Obwohl dieser noch einen Vertrag im Breisgau bis 2012 besaß!

Markus Harm (ZDF – Reporter) fordert deshalb “Transferregeln für Fußballlehrer“. Eine sicherlich erstrebenswerte Diskussion für den deutschen Profifußball. Lesen Sie seinen Kommentar oder “die” Sprüche des 27. Spieltages:

Hier die besten Zitate vom vergangenen Fußball-Wochenende (Quelle: dpa):

1.) “Die Hannoveraner lernen es langsam.”
Hannovers Martin Kind zu der euphorischen Stimmung auf den Rängen nach dem 2:0 gegen Hoffenheim.

2.) “Wenn du nur einmal patzt, sind sie alle wieder da und wir wieder unten drin.”
Thorsten Frings zu den unerbittlichen Regeln im Abstiegskampf!

Trainerkarussel in der Bundesliga

Ralf Rangnick - Trainer Schalke 04

Ralf Rangnick - neuer Trainer des FC Schalke 04

Das Trainerkarussel in der Bundesliga dreht sich weiter unaufhaltsam.

Der Paukenschlag: “Professor” Ralf Rangnick übernimmt den Revierclub FC Schalke 04, dessen Vorgänger Felix Magath kehrt per sofort zurück an seine alte Wirkungsstätte zum VfL Wolfsburg und übernimmt als Trainer und Manager in Personalunion die Aufgaben von Dieter Hoeneß und Pierre Littbarski.

Somit erhält Rangnick die zweite Chance nach seinem Schalke-Intermezzo in den Jahren 2004 bis 2005 beim Revierclub, als ihm eine provokante “Ehrenrunde” im Stadion, feiernd mit den Zuschauern, zum Verhängnis wurde.

Der damalige Schalke-Manager Rudi Assauer stellte ihn in der Pressekonferenz als “Rolf” Rangnick vor – ein Fauxpas, das wie ein Damoklesschwert über seiner gesamten Ägide hing.
Während Rangnick sich auf das bevorstehende Champions League – Viertelfinale gegen Inter Mailand freuen darf, muss sich Felix Magath in Wolfsburg mit bitterernstem Abstiegskampf auseinandersetzen: