Sprüche von Matthias Sammer | Fußball-Zitate

Sprüche von Matthias Sammer

In diesem Jahr wurde Matthias Sammer, aktueller Fußballexperte der Freitagabend BUNDESLIGA Spiele im Eurosport Player 50 Jahre alt. Der ehemalige DDR und gesamtdeutscher Nationalspieler kann auf eine bewegende und erfolgreiche Karriere als aktiver Fußballer aber auch als Fußball-Funktionär zurückblicken. Als Sohn seines Vaters Klaus Sammer durchlief der liebevoll von den Medien “Rotschopf” getaufte Matthias Sammer alle Jugendmannschaften von Dynamo Dresden, seinem Heimatverein. Als Fußballer schnürte Sammer neben Dynamo Dresden auch für den VFB Stuttgart, Inter Mailand und Borussia Dortmund die Schuhe.

Eurosport-Experte Matthias Sammer

Matthias Sammer – neuer Experte bei Europsort

Beim BVB erlebte Sammer die erfolgreichste Zeit unter Trainer Ottmar Hitzfeld, der in Sammer, früher erfolgreicher Stürmer in der Jugend, den letzten prominenten deutschen Libero hervorbrachte ehe die Dreier- und Viererketten die Defensiv-Taktiken des Profifussballs revolutionierten. In Dortmund wurde Sammer zweimal deutscher Fußball-Meister (1995 und 1996) und gewann 1997 die Champions League nach einem legendären 3:1 Sieg gegen Juventus Turin im Münchener Olympiastadion. Höhepunkt der internationalen Titel auf Vereinsebene war der daran anschließende Gewinn des Weltpokals gegen den brasilianischen Vertreter Cruzeiro Belo Horizonte.

Mit der deutschen Nationalmannschaft gewann Sammer unter Trainer Berti Vogts 1996 in England die Fußball Europameisterschaft. Historisch interessanter: Sammer war der erste DDR Fußballer, welcher nach der Wende in die gesamtdeutsche Fußball-Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland berufen wurde (Weiterlesen: das deutsche WM-Trikot 2018). Sein Länderspieldebüt gab er am 19.12.1990 in Stuttgart gegen die Schweiz

Erfolge als Trainer

Als Trainer an der Seitenlinie arbeitete der ehrgeizige Rotschopf lediglich in der BUNDESLIGA für Borussia Dortmund und den VfB Stuttgart. Dies aber durchaus erfolgreich. Erneut mit dem BVB gelang ihm 2002 der Gewinn der deutschen Meisterschaft. Damit gehört Matthias Sammer zu einem erlauchten Kreis weniger Sportler, denn das Kunststück sowohl als Spieler als auch als Trainer deutscher Meister zu werden, schafften bis heute “nur” 6 Personen.

Sportvorstand beim FC Bayern München

Der heute in München lebende Sammer nahm im Januar 2012 für viele Fußball-Fans und Kenner überraschend den Posten des Sportvorstand beim FC Bayern München an und ersetzte dort den bis dato erfolglosen Sportdirektor Christian Nerlinger. Die Zeit beim FC Bayern unter Sportvorstand Sammer und den Trainern Heynkes und Guardiola geht als eine der erfolgreichste Episoden der jüngeren Vergangenheit in die Geschichte des Clubs ein. Mit dem Triple-Gewinn 2014 und mehreren Meisterschaften war Sammer hauptverantwortlich für den nachhaltigen sportlichen Aufschwung der Münchener.

Matthias Sammer war und ist ein Mann mit Ecken und Kanten, der häufig ohne Rücksicht seine Meinungen und Einstellungen klar und deutlich kommuniziert. Im März 2014 zog Matthias Sammer viel Kritik auf sich, da er aufgrund der Überlegenheit der Bayern in der BUNDESLIGA die Trainingsinhalte anderer Bundesligisten harsch und vehement kritisierte. Jürgen Klopp, damals Trainer von Borussia Dortmund, konterte diese Kritik als Sprachrohr und Verbündeter vieler Bundesligisten, indem er Sammer vorwarf, dass er Glück hatte, dass die Bayern Verantwortlichen ihn mit dazu nahmen, denn auch ohne ihn hätten die Bayern, so Klopps Aussage, keinen Punkt weniger geholt. Weitere Sprüche von Jürgen Klopp!

Kritik an der Spielweise des Hamburger SV

Als Eurosport-Experte lud Matthias Sammer erst vor kurzem den Unmut der Vereinsverantwortlichen des Hamburger SV auf sich. In der Spielanalyse nach dem Auswärtsspiel des HSV gegen den SC Freiburg sprach Sammer dem HSV die BUNDESLIGA – Tauglichkeit ab, da die Hamburger mit vielen langen Bällen operierten und lt. Sammer “keinen Fußball spielen wollten”. Der HSV war hingegen froh nach 5 Auswärtspleiten in Folge mit einem 0:0 wieder einen Bundesliga-Punkt in der Fremde ergattert zu haben.

Eine bewegende, erfolgreiche und vor allem emotionale Karriere des Matthias Sammers. Wünschen wir ihm viel Glück und Gesundheit für seinen weiteren Weg. Hier sind die bisher besten und lustigsten Sprüche und Zitate von Matthias Sammer:

Die besten Sprüche von Matthias Sammer

• „Fußball ist Denken. Meine Spieler haben aber alles vergessen, was wir vorher besprochen haben.“


• „Ich will kein guter Verlierer sein. Nichts ist ärgerlicher als Niederlagen. Sie machen mich rasend.“
Sammer konnte keine Niederlagen ertragen


• „Das nächste Spiel ist immer das nächste.“


• „Ich habe mit dem Elfmeterschießen keine Probleme – so lange ich nicht schießen muss. Ich kann das einfach nicht, denn mir gefallen immer beide Ecken.”


• Wir wollten ihn ja eigentlich umsonst haben, aber Prag wollte das nicht.”
Ironische Reaktion von Matthias Sammer zum 25 Millionen Euro Transfer des Tschechen Thomas Rosicky


• Meine Frau fand mich am Anfang total bescheuert. Sie musste meine Charakterstärke und meine Schönheit erst schätzen lernen.“
Sammer über die Anfänge und Kennenlernphase mit seiner jetzigen Frau


• „Wenn ich am Ende vorn stehe, können mich die Leute auch Arschloch nennen. Das ist mir egal.“
Der sportliche Erfolg war Sammer stets wichtiger als gesellschaftliche Beliebtheit


• “Wir gratulieren Chelsea. Aber wenn das die Zukunft des Fußballs ist, […] dann ist das eine Katastrophe. Wir gratulieren, aber die Art und Weise, dass das einen Titel bringt, ist ungerecht.”
Sammer’s Reaktion nach der völlig unnötigen und sehr schmerzhaften Niederlage der Bayern im Champions League Finale “Finale dahoam” gegen den FC Chelsea


• “Es ist bei den Bayern wirklich sehr intensiv. Mit 47 merke ich, dass ich mehr auf mich und meine Familie schauen muss. Ob ich das immer schaffe, weiß ich nicht.”
Matthias Sammer nachdenklich über die Strapazen des Sportdirektors Job beim FC Bayern


• “Ich sehe mich als Fußballer des Jahres von ganz Deutschland und hoffe, dass man dies nicht mehr trennt. Ich habe aber nicht vergessen, wo ich herkomme.”i
Matthias “Motzki” Sammer nach seiner Auszeichnung zum Fußballer des Jahres in Bezug auf seine DDR Herkunft


• “Die Einstellung ist wichtiger als die Aufstellung.”
Für die Spielphilosophie von Matthias Sammer war der Kampf wichtiger als Taktik.


• Ich bin keiner, der sich hinstellt, Champagner säuft und die Klappe aufreißt, wenn der Erfolg da ist.”
Auch im Erfolgsfall dachte Matthias Sammer schon wieder einen Schritt weiter


• “Ich brauche Spieler, die auf dem Platz die Rute raus holen.”


• „Es ist gut, dass wir das Spiel gewonnen haben. Aber im Prinzip war es lange Zeit ein richtiger Käse!“
Sammer sprühte nur so vor Ehrgeiz und Disziplin


• “Die Engländer können wohl nicht glauben, dass Rothaarige nicht gedopt sind.”
Sammer über die Engländer, die auf dem Weg zum EM-Titel 1996 aus dem Weg geräumt wurden


• “Statistiken, Statistiken, für Statistiken habe ich mich schon früher nicht interessiert. Statistiken sind dafür da, um gebrochen zu werden.”



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.