Akademie Für Fußballkultur | Fußball-Zitate

Schlagwort-Archiv: Akademie für Fußballkultur

Fußballspruch des Jahres 2016

Ein Europameisterschafts- und Olympia Jahr 2016 neigt sich dem Herbst und damit langsam dem Ende entgegen. Der deutschen Fußballnationalmannschaft gelang sowohl im EM – Halbfinale in Marseille als auch im Olympia Finale in Rio de Janeiro nicht der ganz große Wurf.

In den nationalen Wettbewerben gab es in 2016 kaum Überraschungen. Der FC Bayern sicherte sich mit Meisterschaft und Pokal das begehrte Double.

fußballspruch des jahres 2014

Fußballspruch des Jahres 2016

Themen für die Auswahl der Sprüche zum Fußballspruch des Jahres 2016 waren aus diesem Grund eher der Wechsel & die Hochzeit Schweinsteigers verbunden mit dem Rücktritt aus der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Weinzierl Engagement beim FC Schalke oder die kecken und nicht immer durchdachten Aussagen von Remscheid-Coach Thorsten Legat sind die Sprücheklopfer in diesem Jahr. „Trikot-Gate“, Gauland und Löws „Eier-Affäre“ darf natürlich auch nicht fehlen. Aber lest selbst!

Fußballspruch des Jahres 2014

Ein wahnsinnig aufregendes Fußballjahr 2014 ist bereits wieder im jahreszeitlichen Herbst angelangt. Eine gewonnene WM in Brasilien, ein Traditionsclub der Liga in der Relegation und ein aktueller Tabellenführer SC Paderborn als Highlights einer außergewöhnlichen und bis dato unvergesslichen Fußball-Zeit.

Top 11 zum Fußballspruch des Jahres 2014

fußballspruch des jahres 2014

Fußballspruch des Jahres 2014

Fußball und Sprache verbindet Unterhaltung und Bildung – aus diesem Grund verleiht die Akademie für Fußball-Kultur am 24. Oktober 2014 wieder den deutschen Fußball-Kulturpreis 2014 in Nürnberg.

Wie in jedem Jahr hat eine prominente Jury aus der Vielzahl sprachlicher Wortneuschöpfungen und Kuriositäten eine Auswahl von 11 Top-Sprüchen des Jahres 2014 getroffen. Aus den folgenden Zitate wird dann der Fußballspruch des Jahres 2014 gewählt:

• „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Bayern zwei Spiele verlieren, ist noch geringer, als dass sie ein Spiel verlieren.“
Tolgay Arslan vor dem Auftritt des HSV in München


• „Ich hab noch nicht einen einzigen Sklaven in Katar gesehen.“
Franz Beckenbauer

Fussballspruch des Jahres 2013

Das Fussballjahr 2013 war geprägt vom Triplegewinn des FC Bayern München, die unter ihrem Coach Jupp Heynckes alles gewannen, was es zu gewinnen gibt und damit viele kleine Anekdoten aus dem Fussballjahr in den Schatten stellten.

Deutsche Akademie für FussballkulturAber auch Christian Streich’s Breisgau-Brasilianer erreichten mit Platz 5 und der Europa League Qualifikation außergewöhnliches. Die SpVgg Greuther Fürth schrieb BUNDESLIGA-Geschichte, weil die Kleeblättler kein einziges ihrer 17 Heimspiele gewinnen konnten.

Die Borussen aus Dortmund spielten eine sensationelle Champions League Saison mit dem überragenden Last-Minute Sieg gegen Malaga im Viertelfinale.

Bemerkenswert, dass Trainer Jürgen Klopp in der Auswahl der Fussballsprüche 2013 nicht in der Auswahl vertreten ist.

Am 24. Oktober in Nürnberg wird von der deutschen Akademie für Fussballkultur der Spruch des Jahres 2013 gewählt.

Fussballbuch des Jahres 2013ronald-reng-spieltage

Die Wahl zum Fussballbuch des Jahres ist unterdessen bereits gefallen.

In Anlehnung an 50 Jahre Fussball BUNDESLIGA sicherte sich Ronald Reagan den Titel:

FIFA Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball

Die Akademie für Fußballkultur hat entschieden.

Zum Fußballbuch des Jahres 2012 kürte die Jury um Ex-BUNDESLIGA Trainer Hans Meyer und FAZ-Journalist Jürgen Kaube, das Werk des Sportjournalisten des Jahres 2006: „FIFA Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball“ von Thomas Kistner.

Thomas Kistner: Fifa Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfussball

Das Fußballbuch des Jahres 2012 – FIFA Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball

Zurzeit arbeitet Kistner als Journalist für die Süddeutsche Zeitung und gilt als ausgewiesener Experte der internationalen Sportpolitik.

Er hat die FIFA und seine Präsidenten Sepp Blatter und Joao Havelange über Jahre hinweg begleitet und kritisch hinterfragt; sein Werk beschäftigt sich investigativ und detailgetreu mit dem korrupten Geflecht der Bereiche Wirtschaft, Sport und Medien und dessen gegenseitigen Abhängigkeiten.

Herausgekommen ist ein beeindruckendes Werk für alle Fußball-Fans, die über den Tellerrand hinaus blicken möchten und die auf der Suche nach Argumenten und Beweisen für das latente, ja bisweilen „ohnmächtige“ Gefühl einer korruptionsverseuchten FIFA-Führungsspitze, im Besonderen in Person von Josef Blatter, sind.

Fußballsprüche des Jahres 2012

Die Akademie für Fußballkultur stimmt wieder ab und sucht DEN Fußballspruch des Jahres 2012!Deutsche Akademie für Fussballkultur
Der Jury stehen in diesem Jahr ganze 13 (!) kuriose lustige sprachliche Aussetzer zur Auswahl – im Einzelnen:

Schalke-Fan (Transparent):
„Dat mit Raúl erzähl ich meine Enkel!“


Mehmet Scholl:
„Algorithmus – das sage ich jetzt nicht um mit einem Fremdwort zu imprägnieren.“


Mehmet Scholl:
„Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund liegt und mal gewendet werden muss.“
(über Mario Gomez – nach dem 1:0-Auftaktsieg der Nationalmannschaft gegen Portugal)


Bastian Schweinsteiger:
„Auf dem Weg dahin habe ich kurz meine Eier verloren. Rechtzeitig zum Anlauf habe ich sie wieder gefunden.“
(über seinen entscheidenden Elfmeter im Champions-League-Halbfinale bei Real Madrid)


Ståle Solbakken:
„Oh, das ist meine Frau. Die will fragen, ob ich morgen noch eine Arbeit habe.“
(als bei der Pressekonferenz nach dem verlorenen Heimspiel gegen den FC Augsburg sein Handy klingelte – seine Entlassung folgte nach weiteren zwei Spieltagen)