Sprüche Uli Hoeneß | Fußball-Zitate

Sprüche von Uli Hoeneß

Die besten Sprüche von Uli Hoeneß, Präsident des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Niemand anders als Hoeneß identifiziert sich so zu 100% mit seinem FC Bayern. Geboren am 05.01.1952 überlebte der heute 60-jährige einen Flugzeugabsturz.

Sprüche von Uli Hoeneß

Uli Hoeneß: Lange Manager, jetzt Präsident beim FC Bayern

Zu seiner aktiven Zeit als Fußballer wurde Hoeneß 1972 Europa- und 1974 Weltmeister im eigenen Land.

Unter seiner Regie entwickelte sich der Verein FC Bayern München zu einer wirtschaftlich äußerst erfolgreichen AG und sportlich zu einem der erfolgreichsten Vereine Europas.

Ein Mann mit Ecken und Kanten. Seine besten Sprüche könnt ihr hier nachlesen:

Sprüche von Uli Hoeneß

1.) „Der kann noch 100 Jahre spielen, der wird uns nie überholen.“

(Uli Hoeneß über den einstigen Konkurrenten Christoph Daum damals Trainer von Bayer Leverkusen)


2.) „Solange Karl-Heinz Rummenigge und ich etwas beim FC Bayern zu sagen haben, wird der bei diesem Verein nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion.“

(Uli Hoeneß über den ehemaligen Bayern-Star Lothar Matthäus)


3.) „Die Bremer sollen ruhig oben stehen bis Weihnachten. Aber der Nikolaus war noch nie ein Osterhase. Am Ende wird der FC Bayern wie immer vorne sein.“

(Hoeneß im Meisterschafts-Kampf 2006, als Felix Magath noch die Bayern trainierte)


4.) „Dem wurde zuviel Puderzucker in den Hintern geblasen.“

(Hoeneß in einem Interview mit der „Rheinischen Post“ über Mittelfeldstar Bastian Schweinsteiger)


5.) „Wenn Christoph Daum nicht so bescheuert gewesen wäre, eine Haarprobe zu machen, hätte ich dieses Spiel nie gewinnen können.“

(Hoeneß zur Kokain-Affäre um den damaligen Leverkusener Trainer Christoph Daum)

6.) „Pedro Jimenez, der Berater von Real-Präsident Florentino Perez, hat ein paar Mal angerufen. Ich habe ihn gefragt, ob er Monopoly kennt. Das ist ein deutsches Spiel, das Kinder und Erwachsene gerne spielen – und bei dem der FC Bayern vor zwei Jahren die Schlossallee gekauft und darauf vier Hotels gebaut hat. Die gibt man nur wieder her, wenn man in Not oder pleite ist. Es sei denn, einer kommt drauf, der sich da hinwürfelt. Und dann wird es teuer…“

(Hoeneß zu den Versuchen von Real Madrid, Franck Ribéry nach Spanien zu locken)


7.) „Der sagt zu allem irgendwas. Stoßen in Tschechien zwei Spieler mit dem Kopf zusammen, weiß er, dass das in Leverkusen 1934 auch schon passiert ist.“

(Hoeneß über den ehemaligen Leverkusen-Manager Reiner Calmund)


8.) „Der soll hier herkommen und nicht ständig in Kalifornien rumtanzen und uns hier den Scheiß machen lassen.“

(Hoeneß über Jürgen Klinsmann, zum damaligen Zeitpunkt Bundestrainer)


9.) „In der Halbzeit habe ich gedacht, wir werden höchstens Hausmeister.“

(Nach einem Sieg gegen Wolfsburg auf die Frage, wie seine Prognose zur Herbstmeisterschaft in der Halbzeit ausgefallen sei)


10.) „Ich glaube nicht, dass wir das Spiel verloren hätten, wenn es 1:1 ausgegangen wäre.“


11.) „Ich werde dem Verein solange dienen bis ich nicht mehr atmen kann.“

Legendär seine Wutrede auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern im Jahr 2007:

Mehr zum Leben und zur Karriere von Uli Hoeneß findet ihr auf wikipedia.de!



1 Kommentar

  1. Pingback: Sprüche über den FC Bayern München | Fußball-Zitate

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.