Pokal-Zitate | Fußball-Zitate

Schlagwort-Archiv: Pokal-Zitate

Sprüche Bundesliga-Saison 2016/2017

Die besten, lustigsten und aufsehenerregendsten Fußball-Sprüche und Fußball-Zitate der 54. Bundesliga-Saison (Quelle: ksta.de | dpa)

sommerpause

Fussball-Sommerpause in der BUNDESLIGA

• „Es ist Wahnsinn in Hamburg. Da gewinnst du ein Pokalspiel, und es herrscht Rieseneuphorie.”
HSV-Torwart René Adler am 1. Spieltag über Erwartungen und Begeisterung in der Hansestadt


• „Ich dachte beim Siegtor, das Dach fliegt weg.”
RB Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl am 2. Spieltag zur Stimmung beim 1:0-Treffer gegen Borussia Dortmund in der 89. Minute


• „Deshalb lieben wir alle doch den Fußball, dass ein paar Sachen passieren können, die man zum Schluss nicht mehr wirklich erahnt.”
Darmstadt-Präsident Rüdiger Fritsch über das glückliche Siegtor in der 90. Minute zum 1:0 gegen Eintracht Frankfurt am 2. Spieltag


• „Meine rechte Po-Backe ist doppelt so dick wie sonst, aber das hat ja keiner gesehen.”
Wolfsburgs Nationalstürmer Mario Gomez am 3. Spieltag nach einem Zweikampf mit Hoffenheims Niklas Süle

Vorfreude auf Lotte gegen Dortmund

Sportfreunde Lotte gegen Borussia Dortmund! So heißt eines von vier DFB Pokal Viertelfinals 2017. Viele werden sich fragen wer sind diese Sportfreunde Lotte? Lotte, eine knapp 14.000 Einwohner Gemeinde in Nordrhein Westfalen an der Grenze zu Niedersachsen, ist überregional vor allem durch das Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück auf der A1 bekannt.

Fußballerisch machten die Sportfreunde das erste Mal auf sich aufmerksam als sie vor zwei Jahren in der Regionalliga West gegen Rasenballsport Leipzig unter dem damaligen Trainer Maik Walpurgis (jetzt aktueller Trainer des FC Ingolstadt) denkbar knapp in den Relegationsspielen den Sprung in die dritte Liga verpassten, aber dem haushohen Favoriten aus Leipzig einen engen und heißen Fight boten.

lotte-gegen-dortmund

Pokal-Viertelfinale: Sportfreunde Lotte gegen Borussia Dortmund (Quelle: Google)

Den Aufstieg schafften die sympathischen Sportfreunde aus Lotte dann im letzten Jahr. Aktuell sind sie der beste Aufsteiger in einer ausgeglichenen dritten Liga und sorgten in der Pokalsaison für ausreichend Furore, indem Sie mit Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen und dem TSV 1860 München zwei Erst- und einen Zweitligisten im Pokal eliminierten.

Stimmen zur 1. DFB Pokalhauptrunde 2015/2016

Was haben der FC Ingolstadt, die TSG 1899 Hoffenheim und der Hamburger SV gemeinsam? Richtig seit diesem Wochenende können diese Erstligisten den DFB Pokal 2016 nicht mehr gewinnen. Alle drei Favoriten unterlagen den Underdogs. Während sich Bundesliga-Aufsteiger Ingolstadt mit 1:2 beim Regionalligisten Unterhaching geschlagen geben musste, verlor 1899 Hoffenheim mit seinem neuen Stürmer Kevin Kuranyi 0:2 in der Allianz Arena gegen 1860 München.

hamburger sportverein

Der HSV unterliegt Jena

Die größte Sensation ereignete sich aber im Ernst – Abbe – Sportfeld von Carl Zeiss Jena: Der ambitionierte Regionalligist schmiss völlig verdient nach strapaziösen 120 Minuten den Bundesliga-Dino aus dem Pokal. Für den HSV begann damit die neue Spielzeit mit einer mittelschweren Katastrophe. Selbst ein irregulärer Treffer von Ivica Olic als auch der Last-Minute Treffer von Neuzugang Gregoritsch reichten dem HSV nicht, um die Thüringer niederzuringen.

Die Folge der Blamage für den HSV ist der Hohn und Spott, der sich in den sozialen Netzwerken über die Hamburger ergoss. Einige ausgewählte Beispiele (Quelle: Twitter):

Stimmen zum DFB Pokal-Halbfinale 2015 FC Bayern gegen Borussia Dortmund

Aus, Aus, Aus der Traum des FC Bayern München vom Triple-Gewinn 2015! Erst nach einem dramatischen Elfmeterschießen verloren die Münchener das Pokal-Halbfinale gegen die Dortmunder Borussen.

Der Spielverlauf

Stimmen zum DFB Pokal Halbfinale Bayern gegen Dortmund

Bayern gegen den BVB (Quelle: chip.de)

Die erste Halbzeit ging eindeutig an den deutschen Rekordmeister. Pep Guardiola überraschte mit seiner Aufstellung, indem er nicht Robben, Schweinsteiger oder Dante stellte, sondern Benatia, Weiser und Bernat sein Vertrauen schenkte.

Insbesondere die flinken Außen Benatia und Weiser stellten ihre Gegenspieler Erik Durm und Marcel Schmelzer vor große Herausforderungen.

Das Tor für den FC Bayern fiel dann aber aus einem unfassbaren Konter der Bayern, nachdem der BVB fahrlässig eine vielversprechende Torchance liegen ließen.

Im schnellen Gegenzug überlistete Robert Lewandowski den BVB – Keeper mit einem Lupfer an den Pfosten – erst im Nachschuss überwand der Pole seinen Ex-Verein als er Hummels, Sokratis und Langerak ins Leere laufen ließ.

Stimmen zum DFB Pokalfinale 2013/2014

Was für ein packendes Pokal-Finale in Berlin! Der „Borussen-Töter“ hat wieder zugeschlagen: Arjen Robben sicherte seiner Mannschaft in einem intensiven, mitreißenden aber keinesfalls hochklassigen Pokalfinale den begehrten Pott.

stimmen zum dfb pokalfinale 2013/2014

DFB Pokalfinale 2013: BVB gegen FCB

Mit 0:2 nach Verlängerung gewannen die Münchener damit ihr 10. Double! Es hätte aber auch alles ganz anders kommen können, hätte Schiedsrichter Florian Meyer den korrekten Kopfballtreffer von Mats Hummels mitte der zweiten Halbzeit anerkannt. Abwehrspieler Dante rettete hinter der Linie wie die TV Bilder zeigten.

Zusätzlichen Zündstoff in die Diskussion um das aberkannte Tor brachte ein Journalist auf der anschließenden Pressekonferenz als er im Dialog mit Trainer Klopp ihn darüber in Kenntnis setzte, dass der Linienrichter zunächst den Treffer anerkennen wollte, aber vom Hauptschiedsrichter Florian Meyer überstimmt wurde.

Bitterer kann man nicht verlieren, nichtsdestotrotz trugen die Borussen ihre Niederlage mit Fassung.

Die Stimmen zur Berliner Pokal-Nacht (Quelle: sueddeutsche.de | dpa):