Sprüche Heribert Faßbender | Fußball-Zitate

Sprüche Heribert Faßbender

Heribert Faßbender war einer der bekanntesten deutschen Sportreporter des WDR. Er wurde am 30. Mai 1941 in Ratingen geboren. Seine Fußballübertragungen im deutschen Fernsehen hatten Kult-Charakter. Grund hierfür war, dass er stets die Live-Übertragung aus dem Stadion für den Fernsehzuschauer im Wohnzimmer mit den Worten „N`Abend allerseits“ begann. Nach 20 Jahren Moderation der Sportschau beendete Heribert Faßbender seine Fussball – Kommentatoren- und Moderatoren-Karriere am 30. September 2006; direkt nach dem deutschen Sommermärchen, der Fußball WM im eigenen Land.

Die besten Sprüche von Heribert Fassbender
Best of Heribert Fassbender

Heribert Faßbender – seine besten Sprüche

Grund genug für uns die besten, kultigsten, lustigsten und unverwechselbarsten Sprüche von Heribert Faßbender für euch zusammenzutragen:

• „Das war ein ziemlich schwacher Fehlpass.“

• „Aber vorher müssen wir uns das Tor von Wolfgang Overath mit rechts auf der Zunge zergehen lassen.“

• „Da singen sie: We are red, we are white, we are Danish Dynamite – Wir sind rot, wir sind weiße wir sind dänische,?äh?“

• „Dem Kampf gegen unsportliches Verhalten soll ja hier der Kampf angesagt werden.“

• „Wie gut, dass Ballack da seinen rechten Fuß schonen wollte und stattdessen mit links maßgerecht zur Mitte flankt.“

• „Der war sowieso für eine Auswechslung vorgesehen.“
(als ein Spieler auf der Bahre vom Platz getragen wird)

• „Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.“

• „Norwegen in Rot, die deutsche Mannschaft, das muss ich Ihnen nicht mehr sagen und da brauche ich auch gar nicht viel zu erklären, wie so oft – wie eigentlich immer, wie fast immer, in den Farben, die Sie kennen: In den weißen Trikots und den schwarzen Hosen! Aber, meine lieben Zuschauer, das wissen Sie ja sicher auch so, da muss man keine großen Worte mehr verlieren.“

• „Und nun kommt auch Silvestre zu seinem ersten Debüt.“

• „So, meine Damen und Herren, ich geb` jetzt mal ab zu Waldi und Hansi – wer ist dran? Oder Wonti oder Töppi – ich weiß es gar nicht… “

• „Toulose or not to lose, das ist hier die Frage. Bitte verzeihen Sie mir diesen kleinen Kalauer.“

Hier weiterlesen: Sprüche von Fußballkommentatoren!

• „Die Koreaner haben schon zwei komplette Verlängerungen gespielt. Eine ganz und die andere fast.“

• „Ziege! Guter Pass auf Scholl, leider zu lang!“

• „Tagsüber, wenn die Sonne scheint, ist es hier noch wärmer!.“
(Heribert Faßbender auf Teneriffa)

• „Jetzt sind auch die Fans begeistert. Sie singen ‚Oh, wie bist du schön!‘.“

• „Es steht 1:1, genauso gut könnte es auch umgekehrt stehen.“

• „Nicht verwandt mit dem Schlagersänger… der heißt übrigens gar nicht so!.“ (Faßbender über den Spieler Rebrov).

• „Es steht 0:0 nach Nicht-Toren.“

• „So, jetzt ziehen wir mal ein Fazit.“
(nach 5 gespielten Minuten)

• „Und jetzt skandieren die Fans wieder ‚Türkiye! Türkiye!‘, was so viel heißt wie: ‚Türkei,! Türkei!‘.“

• „Ich weiß nicht, was auf japanisch ‚das wärs gewesen heißt.“
(zu einer 100-prozentigen Torchance der Japaner gegen Russland)

• „Eine amikable Grundstimmung hat sich hier bei der Vorbereitung innerhalb der deutschen Mannschaft abgezeichnet.“

• „Der Boden hier in Norwegen ist an der Oberfläche gefroren und darunter feucht. Das bedeutet, mit den fallenden Temperaturen wird im Laufe des Abends das Eis auftauen und der Boden ein richtig schweres Geläuf.“

• „Den Schiedsrichter sollte man zurück in die Pampa schicken!“
(über den argentinischen Schiedsrichter beim WM Achtelfinale 1990 zwischen Holland und Deutschland)

• „Der Ausgleich durch den Mann, dessen Name Kirche bedeutet!“
(nach einem Tor von Enrico Chiesa)

• „0:0 – ein Resultat mit deutlichen Vorteilen der Dortmunder.“

• „Da kommt ein Spieler der Uerdinger frei, aber doch ungedeckt, zum Kopfball.“

• „Sicher eher ein taktischer Wechsel.“
(zu einer Auswechselung der führenden Mannschaft 20 Sekunden vor Schluss)

• „Hier sehen sie den schottischen Schiedsrichter McCurry. Mein Kollege Gerd Delling hat vorhin schon gleichnamige Wurst verdrückt. Ich werde mir das bis nach dem Spiel verdrücken.“

• „Aber vorher müssen wir uns das Tor von Wolfgang Overath mit rechts auf der Zunge zergehen lassen.“

• „Die Fans rufen: ‚Ohne Ballack ha’m wir ein Problem‘.“
(der Gesang lautete „Ohne Holland fahren wir zur WM“)

• „Er, der jede Nichtigkeit über Frau, Kinder und Hobbys der Spieler einstreut, die er am Katzentisch der FIFA aufsammeln durfte, begleitet das Aufblitzen des anarchischen Moments im Fußball durch einen Tonausfall des Reporters. Faßbender betreibt Sabotage am gelebten Leben Fußball.“
(Frankfurter Rundschau über Heribert Faßbender)

• „Ihre Kritik an Herrn Faßbender ist sicherlich berechtigt, jedoch gibt es während dieser WM kaum noch Chancen, ihn auszutauschen. Das hängt auch damit zusammen, dass er als Leiter des WDR-Sports ein Moderationsvorrecht genießt und dieses dementsprechend ausnutzt. WIr bedauern Ihnen keine bessere Mitteilung machen zu können.“
(die Antwort des ARD WM Service Teams auf eine Anfrage der Frankfurter Rundschau)

Heribert Faßbender YouTube

Natürlich wurde bei solch einem legendären Sportreporter und einer der bei Google am meisten gesuchten ehemaligen deutschen Fußballkommentatoren auch auf YouTube die ein oder andere Anekdote dokumentiert. Seht selbst:

Heribert Faßbender kommentiert das WM Achtelfinale Deutschland – Holland 1990 in Italien



Das könnte Dir auch gefallen: