Fußball-Bücher | Fußball-Zitate

Schlagwort-Archiv: Fußball-Bücher

Diese eine Sekunde

Wembley-Stadion 1:1 – Champions-League Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund im ehrwürdigen und traditionsreichen Wembley-Stadion zu London.

Diese eine Sekunde von Arjen Robben im Champions League Final

Ein langer Ball, wunderbare Ballan- und mitnahme eines Niederländers, er umkurvt seine Gegenspieler und spitzelt den Ball an Weidenfeller vorbei ins Tor. „Diese eine Sekunde“ wird lang. Der Ball braucht eine gefühlte Ewigkeit bis er die entscheidende Torlinie überquert… Egal, drin: 2:1! Der FC Bayern München ist Champions-League Sieger. Für Arjen Robben geht ein Kindheitstraum in Erfüllung.

Diese eine Sekunde

Diese eine Sekunde
(Quelle: dieseeinesekunde.de)

„Diese eine (perfekte) Sekunde“ bezeichnet Arjen Robben als den entscheidenden Moment seiner Fußballerkarriere. Eine Gefühlsexplosion wie man sie als Fußballstar zwar häufig aber in dieser Intensität nur in den allerwichtigsten Momenten der Karriere erlebt.

Ich pfeife auf den Tod!: Wie mich der Fußball fast das Leben kostete – Babak Rafati

Immer dann wenn es um Druck, Macht, Einfluss und viel Geld geht, kommen Menschen heutzutage immer häufiger an ihre physischen und psychischen Grenzen. So auch bei

ich pfeife auf den Tod!

Babak Rafati

Ex-Schiedsrichter Babak Rafati, der in der Saison 2011/2012 vor dem Spiel Köln gegen Mainz einen Selbstmordversuch unternahm. Unmenschlicher Druck, Depressionen, die Vorgabe sich in einer perfektionierten BUNDESLIGA-Welt keine Fehler leisten zu dürfen, haben Babak Rafati in eine Abwärtsspirale manövriert, die fast im Suizid geendet wäre. Nicht erst seit dem Selbstmord von Robert Enke ist das Leiden Depression zu einem öffentlichen Thema geworden. Nun schildert Rafati seine Geschichte in „Ich pfeife auf den Tod!: Wie mich der Fußball fast das Leben kostete“.

Rafati klagt an, teilt aus, fühlt sich persönlich verletzt und angegriffen. Besonders gegenüber Herbert Fandel erhebt Rafati schwere Mobbing-Vorwürfe:
„Jeder darf Fehler machen, nur du nicht, Babak!“. „Rafati habe sich über längere Zeit von Fandel menschenunwürdig, sehr kalt und persönlich verletzend behandelt gefühlt – man habe ihn systematisch gemobbt.“ (Quelle: augsburger-allgemeine.de).

Ganz oder gar nicht: Autobiographie von Lothar Matthäus

Er ist Deutschlands Fußball-Rekordnationalspieler! Er wurde Fußball-Weltmeister 1990 und mehrfacher deutscher Meister mit dem FC Bayern München.

Ganz oder gar nicht | Autobiographie von Lothar Matthäus

Jetzt spricht „Loddar“: Ganz oder gar nicht – eine Autobiographie

Doch trotz Trainerlizenz hat es Mätthaus bis heute nicht geschafft als Trainer eine deutsche Bundesligamannschaft zu trainieren.

Lothar Matthäus findet das unfair, er denkt ihm müssten wir Deutschen aufgrund seiner unbestritten außerordentlichen fußballerischen Leistungen mehr Würde und Respekt entgegen bringen.

Im Ausland, so sagt und meint Matthäus, werde ihm dies in angemessener Art und Weise zuteil.

Bestellen Sie hier: Ganz oder gar nicht von Lothar Matthäus!

Lothar Matthäus fühlt sich missverstanden: Die Öffentlichkeit, insbesondere die Boulevard-Medien, stellen ihn nicht so dar wie er in Wirklichkeit ist. Dies beeinflusst die öffentliche Meinung über ihn, viele Bücher, die ohne seine Erlaubnis über ihn geschrieben wurden, befürworten dies und lassen ihn in einem schlechten bzw. realitätsfernen Licht erscheinen.

FIFA Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball

Die Akademie für Fußballkultur hat entschieden.

Zum Fußballbuch des Jahres 2012 kürte die Jury um Ex-BUNDESLIGA Trainer Hans Meyer und FAZ-Journalist Jürgen Kaube, das Werk des Sportjournalisten des Jahres 2006: „FIFA Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball“ von Thomas Kistner.

Thomas Kistner: Fifa Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfussball

Das Fußballbuch des Jahres 2012 – FIFA Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball

Zurzeit arbeitet Kistner als Journalist für die Süddeutsche Zeitung und gilt als ausgewiesener Experte der internationalen Sportpolitik.

Er hat die FIFA und seine Präsidenten Sepp Blatter und Joao Havelange über Jahre hinweg begleitet und kritisch hinterfragt; sein Werk beschäftigt sich investigativ und detailgetreu mit dem korrupten Geflecht der Bereiche Wirtschaft, Sport und Medien und dessen gegenseitigen Abhängigkeiten.

Herausgekommen ist ein beeindruckendes Werk für alle Fußball-Fans, die über den Tellerrand hinaus blicken möchten und die auf der Suche nach Argumenten und Beweisen für das latente, ja bisweilen „ohnmächtige“ Gefühl einer korruptionsverseuchten FIFA-Führungsspitze, im Besonderen in Person von Josef Blatter, sind.

Rudi Assauer – Wie ausgewechselt: Verblassende Erinnerungen an mein Leben

Rudi Assauer – Wie ausgewechslt: Verblassende Erinnerungen an mein Leben!

Selbstsicher, ehrgeizig, temperamentvoll, ein Mann wie eine Eiche, geboren im Zeichen des Stiers — so kennen wir Rudi Assauer, den starken Mann der Königsblauen, den legendären Manager des FC Schalke 04.

Doch das ist Vergangenheit, denn Rudi Assauer ist krank. Alzheimer.
Sein Gedächtnis lässt langsam nach, die Erinnerungen verblassen und kehren nur noch in lichten Momenten zurück.

Wie ausgewechselt: Verblassende Erinnerungen an mein Leben

Autobiographie von Rudi Assauer – Wie ausgewechselt: Verblassende Erinnerungen an mein Leben

Zur Autobiographie (Quelle: amazon.de):

„Es gibt künstliche Knie, neue Hüftgelenke, andere freuen sich des Lebens mit ‚nem Herzschrittmacher, aber der Kopf, die Birne. Schlimmer geht’s nicht.“ (Rudi Assauer)

Der Sportjournalist Patrick Strasser hat Rudi Assauer mehrere Monate lang begleitet. In vielen persönlichen Gesprächen ist er mit ihm in die Vergangenheit gereist, um die letzten Erinnerungen an ein ereignisreiches Leben vor dem Vergessen zu bewahren.