Sprüche Frauenfussball | Fußball-Zitate

Sprüche Frauenfussball

In diesem Sommer findet in Frankreich die 8. Fußball Frauen Weltmeisterschaft statt. Die Fußball Weltmeisterschaft der Frauen wird immer ein Jahr nach der Männer Fußball WM ausgetragen. Auch hier ist die FIFA der WM Veranstalter. Anders als bei den Männern nehmen in Frankreich in diesem Jahr aber nur 24 Nationalteams an der Endrunde teil.

Frauenfussball WM 2019
Sprüche Frauenfußball

Die deutsche Frauen Fußball – Nationalmannschaft ist mit zwei Titeln hinter den USA mit drei WM Titeln zweiter Rekordchampion. Auch unter den Frauen hat der Fußballsport in den letzten Jahren eine enorme Popularität erreicht. Immer mehr Frauen begeistern sich für das Spiel mit dem runden Leder. Grade in Deutschland gilt der Fußball historisch betrachtet als klassischer Männersport deshalb steht nicht jeder Mann dem Treiben der Frauen auf dem grünen Rasen wohlwollend gegenüber.

Macho-Sprüche zum Frauenfußball

Hier haben wir mal die größten Macho-Sprüche von Männern zum Thema Frauenfussball für Euch zusammengestellt:

  • Gerd Müller:
    „Ich glaube nicht, dass dieser Sport genauso populär wird wie unser traditioneller Fußball. Sie gehören doch hinter den Kochtopf. Meiner Frau würde ich nicht erlauben, Fußball zu spielen.“
  • Formel-1-Pilot Timo Glock: 
    „Ich hoffe halt mal, dass die sich nicht an den Haaren ziehen oder so, wenn die eine oder andere da mal eine Grätsche setzt.“
  • Berti Vogts:
    „An sich bin ich gegen Damenfußball. Es gibt so viele schöne Sportarten. Warum ausgerechnet Fußball für die Dame?“
  • Wim Thoelke: „Die Zuschauer brauchen sich gar nicht aufzuregen. Die Frauen waschen doch ihre Trikots selber, wenn sie in den Schlamm fallen.“
  • Unbekannt:
    „Decken, decken – nicht Tisch decken. Mann decken, so ist es richtig.“
  • Sepp Herberger:
    „Fußball ist keine Sportart, die für Frauen geeignet ist, schon deshalb, weil er ein Kampfsport ist.“
  • Rudi Völler meckert über eine Schiedsrichter-Leistung:
    „Ich will den Frauen nicht zu nahe treten. Aber der pfeift wie beim Frauenfußball.“
  • Johannes Rau zu der Idee, Fußballstadien auch mal nach Frauennamen zu benennen :
    „Und wie soll dann bitte so ein Stadion heißen? Vielleicht Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion?“
  • Rudi Gutendorf, Fußball-Weltenbummler:
    „Im Bett kann eine Frau herrlich sein. Auf dem Fußballplatz wird sie mir aber immer schrecklich vorkommen.“
  • Der Münchner Merkur 1957 über ein (inoffizielles) Frauenfußball-Spiel zwischen Deutschland und den Niederlanden :
    „Es knallten haushohe Kopfbälle von Dauerwelle zu Dauerwelle.“
  • Oliver Kahn:
    „Ist Fußball wirklich eine Frauensportart? Darüber kann man diskutieren. Ich bin ein toleranter Mensch. Bitte wenn es Ihnen Spaß macht.“
  • Uwe Witt (ehemaliger Hertha Profi):
    „Wenn meine Frau spielt: Scheidung!“
  • Dr. Peco Bauwens (ehemaliger DFB Präsident):
    „Fußball ist kein Frauensport. Wir werden uns mit dieser Angelegenheit nie ernsthaft beschäftigen.“
  • Max Morlock:
    „Wir empfehlen Schwimmen, Leichtathletik, Turnen oder Skilaufen. Das sind eher frauliche Betätigungen.“
  • Bärbel Wohlleben (erste Frau die ein Tor des Monats schoss):
    „Viele haben erst durch mein Tor erkannt, dass selbst Frauen in der Lage sind, einen Ball weiter als fünf Meter zu schießen.“
  • Silvia Neid:
    „Viele Männer waren nur gekommen, um den Trikot-Tausch nach dem Spiel zu sehen. So ein Schwachsinn!“

Frauenfussball erlebte beim DFB eine späte Auferstehung. In den Jahren 1955 bis 1970 war Fussball für Frauen im deutschen Fußball Bund offiziell verboten: “ Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden, und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand.“ Das Verbot hob der DFB allerdings nur auf, weil die Fußball-Frauen kurz davor waren einen eigenen Verband zu gründen.

Seis drum: Wer noch nicht vom Frauenfussball überzeugt ist, kann sich diesen Sommer bei der Frauen-Fußball WM sein eigenes Bild von der spielerischen Qualität der Spielerinnen machen. Mit China, Spanien und Südafrika kicken die DFB Mädels in Gruppe B um den Einzug in die K.O. Runde. Am 07.07.2019 steigt dann im französischen Lyon das Frauenfussball WM Finale.




Das könnte Dir auch gefallen: