Fußball | Fußball-Zitate - Part 2

Schlagwort-Archiv: Fußball

Sprüche aus der Kreisliga

In der Bundesrepublik Deutschland gilt der Fußball als Nationalsportart Nummer eins. In den ausgiebigen Jubel-Szenarien der deutschen Anhänger nach dem WM Triumph 2014 der deutschen Nationalmannschaft in Rio de Janeiro wurde die Sehnsucht der Deutschen nach dem vierten WM Titel sichtbar.

Die Faszination Fußball lässt sich aber nicht nur an den boomenden Zuschauerzahlen der deutschen Bundesliga erkennen, sondern vor allem auch jedes Wochenende im Amateurfußball in den unteren Spielklassen auf den Sportplätzen beobachten.

Sprüche aus der Kreisliga

Aufstieg in die Kreisliga (Quelle: spreadshirt.net)

Leistungsmäßig wird dabei der Sprung aus der Kreisliga in die Bezirksliga als eine Art „Ritterschlag“ betrachtet.

Der Fußballer oder die Mannschaft, die auch in einer professionell geführten Bezirksliga in Sachen Kondition, Taktik, Schnelligkeit und Spielintelligenz mithalten und überzeugen kann, darf von sich selbst behaupten „kicken“ zu können.

Kreisligafussball

Bei sämtlichen Spielklassen von der Kreisliga abwärts stellt Fußball bei den Aktiven vor allem Hobby dar. Der Spaß am Kicken steht im Vordergrund.

SPRÜCHE zum 9. BUNDESLIGA-Spieltag 2013/2014

Das Phantom-Tor Stefan Kießlings beim 1:2 Auswärtssieg Bayer Leverkusens gegen 1899 Hoffenheim am Freitagabend war der Aufreger des Spieltags.

Loch im Netz

Ein Loch im Tornetz bei Hoffenheim gegen Leverkusen

Die anschließende Diskussion in den Medien hinsichtlich eines Für und Wider eines Wiederholungsspiels absehbar. Der größte Profiteur des Phantom-Tors hingegen ist Jerome Boateng der beim 4:1 Heimsieg gegen Mainz 05 einen kapitalen Abwehr-Bock produzierte.

Man stelle sich vor in den Medien heute hätte es das Phantom-Tor nicht gegeben, Boateng wäre eines der Hauptthemen der Bundesliga-Wochenendes geworden, vor allem vor dem Hintergrund der zuletzt gezeigten deutschen Abwehrschwächen in der Nationalmannschaft.

Feliy Brych hatte beim Phantom-Tor sicher nicht seinen besten Tag. Ob das Spiel wiederholt wird, entscheidet laut übereinstimmenden Medienberichten wohl nun die FIFA. Die Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters wird hier auf eine harte Probe gestellt.

Welche Entscheidungsgewalt ein Unparteiischer während des Spiels hat und welche Sanktionen er aussprechen kann, könnt ihr hier auf paradisi nachlesen.

Ich pfeife auf den Tod!: Wie mich der Fußball fast das Leben kostete – Babak Rafati

Immer dann wenn es um Druck, Macht, Einfluss und viel Geld geht, kommen Menschen heutzutage immer häufiger an ihre physischen und psychischen Grenzen. So auch bei

ich pfeife auf den Tod!

Babak Rafati

Ex-Schiedsrichter Babak Rafati, der in der Saison 2011/2012 vor dem Spiel Köln gegen Mainz einen Selbstmordversuch unternahm. Unmenschlicher Druck, Depressionen, die Vorgabe sich in einer perfektionierten BUNDESLIGA-Welt keine Fehler leisten zu dürfen, haben Babak Rafati in eine Abwärtsspirale manövriert, die fast im Suizid geendet wäre. Nicht erst seit dem Selbstmord von Robert Enke ist das Leiden Depression zu einem öffentlichen Thema geworden. Nun schildert Rafati seine Geschichte in „Ich pfeife auf den Tod!: Wie mich der Fußball fast das Leben kostete“.

Rafati klagt an, teilt aus, fühlt sich persönlich verletzt und angegriffen. Besonders gegenüber Herbert Fandel erhebt Rafati schwere Mobbing-Vorwürfe:
„Jeder darf Fehler machen, nur du nicht, Babak!“. „Rafati habe sich über längere Zeit von Fandel menschenunwürdig, sehr kalt und persönlich verletzend behandelt gefühlt – man habe ihn systematisch gemobbt.“ (Quelle: augsburger-allgemeine.de).

SPRÜCHE von Zlatan Ibrahimovic

Er gilt als vielleicht bester Fußballer den das Königreich Schweden jemals hervorgebracht hat. Zlatan Ibrahimovic ist Schwede mit bosnischen Wurzeln. Er wurde bereits sieben Mal (!) zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt, nicht zuletzt sein Jahrhundert-Tor per Fallrückzieher im Freundschafts-Länderspiel Schwedens gegen England (Endstand: 4:2) brachte ihm weltweite Anerkennung.

Ibrakadabra

Zlatan Ibrahimovic

Diese führte sogar dazu, dass die Schweden das Wort „zlatanieren“ im Dezember 2012 ins schwedische Wörterbuch aufgenommen haben. „zlatanieren“ bedeutet dabei auf deutsch so viel wie „stark dominieren“.

Im Umgang gilt Ibrahimovic, der von den Medien ehrfurchtsvoll als „Ibrakadabra“ getauft wurde, als geradliniger Typ mit eigener Meinung, der zum Teil ohne nachzudenken „raushaut“, was er gerade denkt. Sein derzeitiges Gehalt nach seinem Wechsel zu Paris St. Germain wird auf 40.000€ netto pro Tag geschätzt…

[flashvideo file=http://www.youtube.com/watch?v=kbslWQh-R_U /]

Selbstbewusst, überheblich und martialisch sein SPRÜCHE-Repertoire (Quelle: ntv.de):

• „95 Prozent sind aufgebauscht, zweieinhalb Prozent fast falsch und der Rest ist die Wahrheit.“

Stimmen zum 3. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013

Was für ein torreiches BUNDESLIGA-Wochenende! In den Spielen in Hannover, Mönchengladbach, Freiburg und Frankfurt fielen jeweils immer mehr als 5 Treffer. Dies könnte an der Länderspielpause gelegen haben, in der so manche Hintermannschaft aus dem Spiel-Rhythmus gekommen sein könnte.

Tim WieseVerlier des Spieltags ist Hoffenheims Tim Wiese. Mit zwei Patzern hatte er unmittelbaren Einfluss auf die 3-5 Niederlage im Breisgau. Vom von ihm formulierten Saisonziel ist der Kapitän der Hoffenheimer momentan so weit entfernt wie die Erde vom Mond.

Trotz Rückkehrer und „Messias“ Rafael van der Vaart ist der Hamburger SV erneut ohne Punktgewinn. In Unterzahl vergab Dennis Diekmeier die Tausendprozentige Chance zum 3:3. Der HSV verlor zudem Jiracek und Trainer Thorsten Fink.

Für den Aufreger sorgte allerdings Hannovers Huszti: Mit einem spektakulären Torjubel handelte er sich gelb-rot ein. Gelb gabs für Trikotausziehen, gelb rot schließlich für den Sprung auf den Zaun. Sei’s drum, die drei Punkte bleiben bei den Niedersachsen.