Reaktionen | Fußball-Zitate - Part 2

Schlagwort-Archiv: Reaktionen

Sprüche von Heiko Westermann

Heiko Westermann, aktueller Lizenzspieler beim niederländischen Erstligisten Ajax Amsterdam, hat eine stimmungsvolle und abwechslungsreiche Fußballerkarriere erlebt. Mit 33 Jahren befindet sich der Defensiv-Allrounder gegenwärtig im Spätherbst seiner aktiven Laufbahn. Westermann polarisierte seine „Fans“ wie „Hater“ gleichermaßen, weil er zwar durch Einsatz, Leidenschaft, Loyalität und Vereinsidentifikation zu überzeugen wusste, doch sich diese häufig durch individuelle Fehler gleich selbst wieder zu nichte machte.

Popularität erzielte er durch den von Fans ins Leben gerufene #HW4 Twitterchannel in Anlehnung an Superstar Cristiano Ronalde (#CR7). Auslöser für diesen Kult war Westermanns wichtiger und später Treffer im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen im Abstiegskampf 2014, der zur Erreichung der Relegation in dieser Spielzeit führte.

Karriere von Heiko Westermann

Heiko Westermann wurde in Unterfranken geboren und stieg bei der SpVgg Greuther Fürth in den Jahren 2000 – 2005 ins Fußballprofigeschäft ein. Über die Station Arminia Bielefeld gelang #HW4 zum FC Schalke 04, wo er seinen Karrierehöhepunkt und lt. transfermarkt.de seinen höchsten Marktwert als Spieler erreichte. Im Jahr 2010 holte ihn dann der HSV für geschätzte satte 8 Millionen Euro, investiert von Mäzen Kühne, als Ersatz von Jerome Boateng an die Elbe.

Stimmen zu Schweinsteiger-Rücktritt als DFB Kapitän

Am Mittwoch dieser Woche beendete mit Bastian Schweinsteiger einer der größten und erfolgreichsten deutschen Fußballer der letzten Jahre seine internationale Fußball-Karriere. Beim unbedeutenen 2:0 Testspiel-Sieg gegen Finnland trug „Schweini“ zum letzten Mal Trikot und Binde seines Heimatlandes. Insbesondere die emotionale Abschiedsrede Schweinsteigers vor dem Finnland – Spiel im Borussen Park zu Mönchengladbach war das besondere und tränenreiche Highlight des Fußballabends.

Schweini

Abschied von Bastian Schweinsteiger (Quelle: faz.de)

Ära Schweinsteiger

Mit dem Rücktritt aus der Nationalmannschaft geht eine Ära zu Ende, die mit Schweinsteigers erstem Länderspiel im Jahre 2004 begann. Seinerzeit verkörperte Schweinsteiger zusammen mit „Prinz Poldi“ eine Art Aufbruchstimmung zwei Jahre vor der Weltmeisterschaft im eigenen Land. Schweini und Poldi, so war die Hoffnung der Deutschen, könnten Deutschland zum vierten WM – Titel führen. Was unter Jürgen Klinsmann im Sommermärchen vor 10 Jahren nicht gelang, funktionierte aber 8 Jahre später in 2014 im legendären Maracana zu Rio de Janeiro, wo Schweini seine Nationalmannschaftskarriere mit dem vierten Stern für Deutschland krönte.

Die besten Sprüche der EM 2016

Portugal mit Cristiano Ronaldo ist neuer Fußball-Europameister. Am Ende einer langen zähen und wenig spektakulären Europameisterschaft setzten sich die Portugiesen im Finale gegen Gastgeber Frankreich die europäische Krone auf. In der Verlängerung entschied der Portugiese Eder mit seinem Tor im Stade de France zu Paris die längste und größte Europameisterschaft aller Zeiten.

Helmut - Em Fanzine

Helmut | EM Fanzine der deutschen Fanbetreuung

Was bleibt in Erinnerung?

Sportlich gesehen war das Fallrückzieher-Tor des Schweizer Xherdan Shaqiri im Achtelfinale gegen Polen ein absoluter Hingucker. Auch die Triumphe der EM Neulinge und Farbtupfer Island, Wales und Nordirland waren bemerkenswert. Tragisch die Tränen Ronaldos aufgrund seines frühen verletzungsbedingten Ausscheidens im EM-Finale bevor nach Schlusspfiff wieder die Freude über einen Titel mit dem Heimatland überwog, obwohl nur eines von 7 EM-Spielen in der regulären Spielzeit gewonnen werden konnten.

Lustiger erscheint da der Blick auf die besten Sprüche und Versprecher, die Spieler, Trainer & Kommentatoren in diesen vier Wochen bewerkstelligten. Das Best-of hierzu findet ihr hier (Quelle: t-online.de):

Sprüche der BUNDESLIGA-Saison 2015/2016

Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison 2015/2016

Eichin

Werder Manager Thomas Eichin (Quelle: kreiszeitung.de)

• „Eigentlich war ich immer ein großer Handball-Fan“
Werders Geschäftsführer Eichin nach der Halbfinalpokalauslosung und dem Auswärtslos Bayern München über Losfee Andreas Wolff


• „Hau endlich ab!“
Horst Heldt auf die Frage was er zu sich selbst beim Abschied als Sportvorstand Schalke sagen würde


• „Verein für Legastheniker: Ihr bleibt ewig hinter euch!“
Spruchband der Braunschweiger Fans, nachdem Wolfsburg-Anhänger ihr Vorbeiziehen an der Eintracht in der ewigen Tabelle mit dem seltsamen Spruchband „Blau-gelbe Schweine seht es ein: Wir werden auf ewig hinter uns bleiben“ gefeiert hatten


• „Wir nehmen seit zwei Tagen Hormone, damit jeder noch fünf Zentimeter wächst“
Der Mainzer Trainer Martin Schmidt auf die Frage, wie sich seine Profis auf die gefährlichen Standards von Darmstadt einstellen


• „Wenn hier ein Österreicher so etwas wie Autorität ausstrahlen kann, dann schafft’s erst recht ein 28-jähriger Deutscher“
Kölns Trainer Peter Stöger über Hoffenheims jungen Trainer Julian Nagelsmann

Hummels und die „Drecksmitteilung“

Es ist das Dauerthema vor dem Pokalfinale Borussia Dortmund gegen Bayern München:

Mats Hummels, Kapitän und Leitfigur von Borussia Dortmund, möchte den Verein trotz laufenden Vertrags bis 30.06.2017 vorzeitig gen München verlassen. Einen solchen Wechselwunsch tätigte Nationalspieler Hummels gegenüber seiner Chefetage um Watzke und Zorc. Hummels wäre nach Mario Götze und Robert Lewandowski der dritte Dortmunder Leistungsträger in den letzten Jahren der den Avancen des FC Bayern nicht widerstehen kann.

hummels zu den Bayern?

Mats Hummels zu Bayern?
(Quelle: derwesten.de)

Hans Joachim Watzke taxierte die Ablösesumme Hummels auf 38 – 40 Millionen €. Diese sei nach eigenen Aussage „auch nicht verhandel- und im Tausch gegen andere Spieler einlösbar“. Viel Geld für einen Abwehrspieler, der nur noch ein Jahr Vertrag hat und im Sommer eine anstrengende und kräftezehrende Europameisterschaft für Deutschland spielt. Nach der WM 2014 in Rio de Janeiro fiel insbesondere Hummels in der nachfolgenden Bundesliga-Saison in ein merkwürdiges Leistungs- und Motivationsloch.