WM | Fußball-Zitate - Part 8

Schlagwort-Archiv: WM

WM Qualifikation 2014: Stimmen zum Länderspiel Deutschland gegen Schweden

4:4! Was war denn das in Berlin?

Deutschland gegen Schweden

Deutschland gegen Schweden 4:4

„Schland“ führte im wichtigen Qualifikationsspiel gegen den Hauptkonkurrenten aus Schweden nach 60 Minuten mit 4:0 und kassiert in der Nachspielzeit noch das 4:4.

Unglaublich aber wahr. Das am häufigsten zu hörende Zitat nach Spielende: „Das darf nicht passieren“ und „Ich bin sprachlos“.

Zum Glück fanden die Beteiligten ihre Stimme wieder. Was sagte unsere Nationalelf?

Die Stimmen zum unfassbaren 4:4 zwischen Deutschland und Schweden (Quelle: ARD Sportschau):

Philipp Lahm:
„Wir haben angefangen unkonzentriert zu spielen, machen alle einen Schritt weniger, verlieren die Ordnung, dann kriegt man ein Tor, dann zwei, dann bekommt man gegen die Schweden halt vier Gegentore. Die ersten 60 Minuten sahen gut aus, dann bricht alles zusammen, das darf uns nicht passieren. Wenn man 4:0 führt und das Spiel geht 4:4 aus, das darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren, das ist sehr sehr bitter. In der Gruppe ist nichts passiert. Wir sind mit 10 Punkten immer noch Erster.“

WM Qualifikation: Stimmen zum Länderspiel Irland gegen Deutschland

Noch nie in der langen DFB – Geschichte hat die deutsche Nationalmannschaft auswärts ein Spiel in der WM-Qualifikation verloren.
Wer vor dem Spiel dachte gegen den EM-Teilnehmer Irland könnte diese Serie in Gefahr sein, der wurde deutlich zurechtgestutzt.

Irland gegen Deutschland | WM Qualifikation 2014

Irland unterliegt Deutschland mit 1:6!

Total sicher, kompakt und souverän gewannen Jogi’s Jungs auf der Insel mit 1:6 gegen die Iren um Defensivtaktiker Giovanni Trapattoni und ballerten damit regelrecht sämtlich aufkeimende Diskussionen nach dem glücklichen 1:2 gegen Österreich weg.

Mit 9 Punkten und einem Sieg am Dienstag in Berlin gegen Schweden wäre Deutschland „on the road“ zum WM – Spektakel in Brasilien 2014 fast nicht mehr aufzuhalten.

Denn die „schwierigen“ Auswärtsspiele gegen Österreich und Irland sind gewonnen und Siege gegen Kasachstan und die Färöer wohl reine Formsache. Was soll da noch schiefgehen? Gestern Abend in Dublin ärgerte sich zumindest Manuel Neuer über den Gegentreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit im Anschluss an eine irische Ecke.

Stimmen zur WM-Qualifikation: Österreich gegen Deutschland

WM Qualifikation Brasilien 2014

Gestern abend besiegte unsere deutsche Nationalmannschaft seinen Nachbarn aus Österreich in einem intensiven und emotionalen Spiel nach Toren von Reus und Özil mit 2:1.

Österreich unterliegt Deutschland mit 1:2Die Deutschen zeigte keine gute Leistung. In einem hektischen Aufeinandertreffen gegen die Alpenrepublik schaffte es der dreimalige Weltmeister aus Deutschland nicht Ruhe ins Spiel zu bringen.
Manuel Neuer hielt vielmehr den Sieg fest, Marko Arnautovic vergab Minuten vor Schluss einen „Hundertprozentige“ zum 2:2.

Am Ende zählen die drei Punkte. Diese bedeuten Platz 1 in der WM-Qualifikationsgruppe.

Aber Respekt an die Österreicher. Ein Land, welches uns im Skisport in mehreren Disziplinen sportlich weit voraus ist, zeigte unter ihrem neuen Ösi-Coach Marcel Koller eine beeindruckende Leistung und hat in dieser Verfassung durchaus noch alle Möglichkeiten das Ticket zur WM-Endrunde in Südamerika zu lösen.

Hier findet ihr die Stimmen zum Spiel (Quelle: sport1.de | kicker.de):

Stimmen zum WM Qualifikationsspiel Deutschland gegen Färöer

WM Qualifikation Brasilien 2014!

Der neue Weltmeister wird gesucht.
Die Färöer InselnGestern abend begann für die Mannschaft von Trainer Jogi Löw das Unternehmen Weltmeister 2014. Dabei gewann die DfB-Elf in Hannover ihr erstes Quali-Spiel gegen die Färöer Inseln nach Toren von Götze und zweimal Özil mit 3:0.

Es war zugleich der 500. Länderspielerfolg in der DFB-Geschichte. Dass es kein deutsches Schützenfest in Niedersachsen gab, lag nicht zuletzt am starken Färöer-Keeper Nielsen, der die mehrere deutsche Großchacnen mit Klasse-Paraden vereitelte.

Reus, Klose, Khedria, Müller verzweifelten ehe Mario Götze mit einer feinen Einzelleistung das 1:0 markierte.

Die Stimmen zum 3:0-Sieg gegen die Färöer (Quelle: sport1.de):

Mario Götze:
„Es war sehr schwer für uns, da durchzukommen. In der einen oder anderen Situation hätten wir konsequenter sein müssen. Die Tore taten uns gut.“

Mesut Özil:
„Wir haben von Anfang an Druck gemacht und wollten ein frühes Tor machen. Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. Wir haben alles gegeben. Wir haben den ersten Schritt gemacht.“

Stimmen zum WM-Sieg Japans bei Frauen Fußball-WM

Japan ist FIFA-Frauen Fußball-Weltmeister 2011!

In einem hochdramatischen Finale setzten sich die kleinen Japannerinnen gegen den Favoriten aus den USA mit 5:3 nach Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Nach der Verlängerung gar 2:2.
Jedes Mal schafften es die Nippon-Töchter dabei eine amerikanische Führung auszugleichen.

Mit viel Moral und Herz sowie einem unbändigen Siegeswillen verdienten sich die Spielerinnen Japans ihren ersten WM-Titel in der Commerzbank-Arena zu Frankfurt.

Somit relativiert sich auch das frühe Viertelfinal-Aus der deutschen Mannschaft bei dieser Heim-WM ein wenig, da man mit Japan am späteren Weltmeister im eigenen Land verzweifelte.

Ein gelungener und spektakuläter Abschluss unter die ausgeglichenste FIFA Frauen-Fußball WM aller Zeiten mit einem Überraschungssieger aus einem arg gebeutelten und von der Atom-Katastrophe schwer geschädigten Land.

Das Elfmeterschießen: