Die besten Sprüche der Bundesligasaison 2010/2011 (Teil 2) | Fußball-Zitate

Die besten Sprüche der Bundesligasaison 2010/2011 (Teil 2)

Und hier Teil II des großen Bundesliga-Sprüche-Rückblicks (Quelle: bild.de).
Die besten Fußball-Zitate der Saison 2010/2011:

 

24.) „Wir wollten, dass sich Mitch auch noch nach 40 Jahren, wenn er auf seine Karriere zurückblickt, an diesen besonderen Tag erinnert.“
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp zum Jubel der BVB-Spieler mit Torwart Mitchell Langerak nach dem 3:1 bei Bayern München.

25.) „Wer denn sonst?”
Felix Magath im TV-Sender Sky auf die Frage, ob er nächste Saison noch Trainer auf Schalke ist.

26.) Wir haben eine vernünftige Hinrunde gespielt, sind nicht enttäuscht, laufen aber auch keine Polonaise über die Haupttribüne.”
Fazit von St. Paulis Trainer Holger Stanislawski zur Winterpause.

27.) „Bei einem 5:0 gegen den FC Bayern würden wir heute länger ausgehen.”
Nürnbergs vierfacher Torschütze Christian Eigler nach dem 5:0 gegen St. Pauli.

28.) „Du hast die Latte sportlich wie menschlich sehr hochgelegt für deinen Nachfolger. Und der bin ja zufällig ich.”
Freiburgs Trainer Robin Dutt nach dem 0:1 gegen Bayer Leverkusen zu Jupp Heynckes.

29.) „Unser Ziel ist, unfallfrei nach Gelsenkirchen zurückkehren.”
Schalkes Ex-Trainer Felix Magath nach dem 0:5 beim 1. FC Kaiserslautern.

30.) „Sind wir jetzt bei ‚Verstehen Sie Spaß?’”
Franz Beckenbauer bei Sky auf die Frage, ob ihn die Bayern-Führung nach der Entlassung von Louis van Gaal gebeten habe, als Interimstrainer bis zum Saisonende einzuspringen.

31.) „Dieser Sieg war H und V – herrlich und verdient.”
St. Paulis Sportdirektor Helmut Schulte nach dem 1:0 in Hannover.

32.) „Auf dem Papier sind das drei Punkte – gefühlt sind es neun.”
Gladbachs Kapitän Tobias Levels nach dem 4:0-Derbysieg in Köln.

33.) „Da muss irgendwie ein Pulver im Kaffee der Bundesliga gewesen sein, allgemein. Und er hat vielleicht auch etwas da drin gehabt.”
Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß über Heribert Bruchhagen, der Christoph Daum als Trainer von Eintracht Frankfurt verpflichtet hat.

34.) „Was wir jetzt sehen, ist ein wankender Riese – und wenn wir noch eine auf die ‚Gosche‘ kriegen, dann fällt er um, der Riese!”
HSV-Torwart Frank Rost nach dem Hamburger 0:6-Debakel in München.

35.) „Der Kummerkasten ist leer.”
Schalke-Torhüter Manuel Neuer zur veränderten Stimmungslage seit dem Trainer-Wechsel von Magath zu Rangnick.

36.) „Als Spieler eine Legende, als Präsident eine Tragödie.”
Gegen Kölns Clubchef Wolfgang Overath gerichtetes Spruchband am letzten Spieltag.

37.) „Er weiß ja gar nicht, wie er in diese Position gekommen ist. Er ist wahrscheinlich zufällig mit dem Fahrrad vorbeigefahren und Rolf Königs hat ihn gesehen und dann gesagt: ‚Max, willst Du nicht Sportdirektor werden?’”
Ex-Bundestrainer Berti Vogts über Mönchengladbachs Manager Max Eberl.

38.) „Er ist eine Ikone. Ich kann einer Ikone nicht widersprechen. Aber ob es die Wahrheit ist, ist etwas anderes.”
Bayern Münchens Ex-Trainer Louis van Gaal über die Kritik von Uli Hoeneß an der Leistung des FC Bayern vor dem 5:1 gegen Kaiserslautern.

39.) „Das war ich vielleicht früher mal, so mit 17 oder 18.”
Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund nach dem vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze auf die Frage, ob er ein „Mann für eine Nacht” sei.

40.) „Was soll ich sagen? Sie sind halt nicht die Schnellsten.”
Bayer Leverkusens Torschütze Sidney Sam, der vor seinem Siegtreffer zum 1:0 gegen Schalke 04 seine Gegenspieler Ivan Rakitic und Christoph Metzelder abgehängt hatte.

41.) „Wenn die das durchhalten, ist die Meisterschaft früh entschieden.”
Werder Bremens Clubchef Klaus Allofs zur Mainzer Start-Siegesserie.

42.) „Manchmal nennen wir ihn Götzinho.”
Borussia Dortmunds Nationalspieler Mats Hummels über seinen Mitspieler Mario Götze.

43.) „Für Mario ist das eine feine Sache, der Verein kann sich dafür nichts kaufen.”
Bayern-Präsident Uli Hoeneß über die Torjäger-Kanone für Mario Gomez.

44.) „Für die Außendarstellung könnte man mal schreiben, dass ich zu Null gespielt habe.”
Mönchengladbachs Torhüter Christofer Heimeroth nach dem ersten „Zu-Null-Spiel” der Saison.

45.) „Wir sind hier nicht bei der Rhythmischen Sportgymnastik, wo wir uns nicht berühren.”
Trainer Holger Stanislawski vom FC St. Pauli zu einer umstrittenen Elfmeter-Entscheidung von Referee Fritz beim 1:3 gegen Frankfurt.

46.) „Wir müssen hoffen, dass der BVB mal ein, zwei, drei, vier, fünf Spiele verliert.”
Bayern Münchens Stürmer Mario Gomez mit Blick auf den damaligen 14-Punkte-Rückstand auf Borussia Dortmund.




1 Kommentar

  1. Martin

    Aufschlussreicher Post. Schadet wohl nicht, sich mit dem Thema im detail zu befassen. Werde gewiss auch die nächsten Posts im Auge behalten.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.