Sprüche der Hinrunde | Fußball-Zitate

Die besten Sprüche der Hinrunde

Der FC Bayern München zementierte am letzten Bundesliga-Spieltag des Jahres 2016 durch ein klares 3:0 gegen Aufsteiger Red Bull Leipzig seine nationale Ausnahmestellung. Die Truppe um Ralph Hasenhüttl wurde im ersten Auftritt seiner Mannschaft in der Allianz Arena regelgerecht überrollt.

Auch wenn der letzte Spieltag der Hinrunde erst im neuen Jahr durchgeführt wird, wollen wir im Folgenden kurz auf die durchaus spannende Hinrunde der Saison 2016/2017 zurückblicken.

Was bleibt in Erinnerung?

Ganz klar die “freche” Schwalbe von Leipzig-Youngstar Timo Werner. Der erneute Absturz des HSV mit dem schlechtesten Saisonstart aller Zeiten. Immerhin fing sich der HSV und überwintert nun auf dem gewohnten Relegationsplatz 16.

Tabelle 16. Spieltag

Tabelle der Fußball-BUNDESLIGA nach dem 16. Spieltag (Quelle: kicker.de)

Statistisch auffällig war, dass die letzten 7 Clubs der aktuellen Bundesliga-Tabelle ihr Trainer wechselten. So viele wie noch nie!

Die besten Sprüche der Hinrunde:

• “Wir haben kurz in der Kabine gesprochen. Er sagte selber, die Nase ist durch, aber er hat sich verbessert.”
Augsburg Trainer Dirk Schuster über seinen Verteidiger Martin Hinteregger, der sich gegen Hertha einen Nasenbeinbruch zuzog


• “Mir tut es leid, dass es nach einer Schwalbe aussieht.”
Leipzigs Stürmer Timo Werner nach seiner Schwalbe gegen Schalke


• “19-Jähriger jetzt punktgleich mit dem HSV.”
Kommentar der Polizei Emsland auf Twitter zu einer geposteten Polizeimeldung


• “Ich habe noch nie in Dortmund verloren, ich habe dort aber auch noch nie gespielt.”
Mönchengladbachs Trainer André Schubert vor der 1:4-Niederlage in Dortmund


• “Komm, hau ab! Das erlebst du nur einmal im Jahr.”
Mainz-Trainer Martin Schmidt zu seinem Spieler Karim Onisiwo, der am 9. Spieltag um die Freigabe bat, weil seine hochschwangere Frau einen Sohn erwartete


• “There is a lot of Zweikampf.”
Bremens finnischer Innenverteidiger Niklas Moisander vor dem Spiel gegen den HSV


• “Wenn ich nach Hause komme, ist meine Frau auch enttäuscht.”
Wolfsburgs Manager Klaus Allofs zu einer erneuten Niederlage


• “Heute war nichts drin, nicht mal etwas.”
Hertha-Trainer Pal Dardai nach dem 0:2 bei RB Leipzig


• “Sie haben noch eine Möglichkeit vergessen: 21 Monate in Landsberg.”
Bayern-Präsident Uli Hoeneß auf der Mitgliederversammlung zu einem fülligen Mitglied, das Möglichkeiten nannte, wie es in die gängigen Fanklamotten passen könnte


• “Guten Tag, dat hab’ ich ihm gesagt.”
Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke vor dem Derby in Mönchengladbach auf die Frage, was er Ersatztorwart Thomas Kessler vor dem ersten Saison-Einsatz gesagt habe


• “Einer hat aus zwei Metern danebengeworfen. Der soll vielleicht beim nächsten Mal von der Seite kommen, da ist der Bus breiter.”
Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl über “ein paar Vermummte”, die den RB-Mannschaftsbus in Leverkusen mit Farbbeuteln bewarfen


• “Sie glauben doch nicht, wenn ich neun Punkte hole, dass ich in Darmstadt bleibe. Dann unterschreibe ich in Las Vegas als Magier.”
Darmstadts Interimstrainer Ramon Berndroth


• “Jeder läuft strahlend wie ein Reaktor durch die Gegend.”
Frankfurts Trainer Niko Kovac über die Atmosphäre im Team


• “Beckenbauer, Beckenbauer.”
Ingolstadts Verteidiger Roger auf die Frage, wie ihm seine neue Rolle als Mittelmann in der Dreierkette beim 1:0-Sieg gegen Leipzig gefallen habe


• “Da sind ein paar Eier geflogen. Aber wir haben ja kein Cabriolet und Scheiben drin. Es hat Spaß gemacht.”
Schalkes Sportvorstand Christian Heidel zur besonderen Atmosphäre bei der Anfahrt mit dem Mannschaftsbus zum Revierderby in Dortmund


• “Ich habe bei der Wohnungssuche schon eine Absage bekommen, weil der Vermieter einen langfristigen Mieter wollte.”
Markus Weinzierl bei seiner Vorstellung als neuer Schalke-Trainer

Mit diesem Spruch schaffte es Neu-Schalke Trainer Weinzierl sogar in die Auswahl der Fußballsprüche des Jahres 2016.


• “Meine Buslinie zum Training in Basel war die 36.”
Schalke-Neuzugang Breel Embolo über die Bedeutung seiner Trikotnummer


• “Er ist ein guter Junge, aber jetzt muss ich natürlich bis zum Samstag wieder an seinen Sprunggelenken hängen und ihn davor bewahren, dass er die Bodenhaftung verliert.”
Thomas Müller über Joshua Kimmich nach dessen Doppelpack beim 5:0 gegen Rostow


• “Wer noch eine Rippe braucht, kann sich gerne bei mir melden. Ich hab nun eine über, Baujahr 1988.”
BVB-Verteidiger Neven Subotic nach seiner Operation, bei der er eine Rippe entfernt wurde


• “Das war nicht rosa. Das war so pinklila. Aber wenn nicht in Köln, wo dann? Ich bin gut angekommen. In alle Richtungen.”
Kölns Trainer Peter Stöger über seinen Besuch des Kölner Oktoberfests in rosafarbener Lederhose


• “Ich habe mal aus Jux ‘Schalke’ und ‘Chaos’ gegoogelt. Da gab es 188.000 Einträge. Typisch Schalke muss wieder für etwas anderes stehen.”
Schalke-Sportvorstand Christian Heidel


• “Wir sind noch einmal von der Klippe gesprungen.”
Matthias Ginter zum 3:3 gegen Südkorea bei Olympia


• “Ich will nicht, dass wir wie Werder Bremen spielen – das wäre ja verrückt.”
Der ehemalige Werder- und damalige Wolfsburg-Manager Klaus Allofs zur 1:2-Niederlage des VfL in Bremen


• “Ich glaube, es gibt niemanden, der zu Dortmund ‘Nein’ sagen würde.”
Emre Mor bei seiner Vorstellung als Dortmund-Profi – gerade waren Mats Hummels und Ilkay Gündogan gegangen


• “Es ist Wahnsinn in Hamburg. Da gewinnst du ein Pokalspiel, und es herrscht Rieseneuphorie.”
René Adler über Erwartungen und Begeisterung beim HSV – nach dem 1:1 gegen Ingolstadt am ersten Spieltag, fünf Tage nach dem mühevollen 1:0-Sieg im Pokal beim Viertligisten Zwickau


• “Mein rechte Po-Backe ist doppelt so dick wie sonst, aber das hat ja keiner gesehen.”
Mario Gomez nach einem Zweikampf mit Niklas Süle


• “Wir hatten einen Plan. Er hat nur einfach nicht funktioniert.”
Julian Brandt nach Leverkusens 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt


• “Die meisten vertragen eh nicht viel.”
Kölns Trainer Peter Stöger auf die Frage, ob ein Wiesn-Besuch seiner Mannschaft zu ausschweifend sein könnte


• “Vielleicht hab ich geschmunzelt, aber angefühlt hat es sich nicht so.”
Thomas Müller nach einer von Timo Horn und dem Aluminium vereitelten Großchance gegen Köln


• “Der war schon lächerlich gut.”
Mats Hummels über den Pass von Thiago, der das 1:0 beim HSV eingeleitet hatte


• “Wenn du einfach die Scheiße am Schuh hast, geht die schwer weg zurzeit.”
Lukas Hinterseer nach Ingolstadts 1:2 gegen Hoffenheim


• “Dann würden wir daran teilnehmen.”
Kölns Trainer Peter Stöger auf die Frage, was passiert, wenn der FC sich für die Europa League qualifizieren sollte


• “Ich kenne den Spieler und weiß, dass er seine Gedanken nicht koordiniert. Absicht unterstelle ich ihm nicht, aber Dummheit.”
Schalke-Trainer Markus Weinzierl über seinen einstigen Augsburger Schützling Konstantinos Stafylidis nach dessen folgenschwerem Foul an Breel Embolo


• “Was bist du denn für ein Spinner? Halt doch einfach mal die Schnauze!”
Leverkusens Trainer Roger Schmidt zu seinem Hoffenheimer Kollegen Julian Nagelsmann


• “Man wird älter, aber trotzdem ist man nicht davor gefeit, die falsche Richtung einzuschlagen.”
Darmstadts 58 Jahre alter Trainer Norbert Meier über die Szene, als er beim Torjubel dem Vierten Offiziellen in die Arme sprang


• “2016 ist nicht das Jahr des Elfmeters.”
Thomas Müller über seinen nächsten Elfmeter-Fehlschuss im DFB-Pokal gegen Augsburg


• “Unsere Spieler sind keine Scheiß-Millionäre. Dafür stehe ich ein.”
VfL-Manager Klaus Allofs nach dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen, bei dem Wolfsburgs Fans ihren Unmut äußerten

Hier gehts zu den Gewinnern der Hinrunde 2016/2017 lt. dem kicker sportmagazin.



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.