SPRÜCHE zum 27. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013 | Fußball-Zitate

SPRÜCHE zum 27. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013

Ein denkwürdiger Spieltag am Osterwochenende in der Fußball-Bundesliga. Wobei es fast sogar richtig historisch geworden wäre, doch unglaublich aber wahr: Heiko Westermann’s Kopfball-Tor in der letzten Minute beim 2:9 gegen den FC Bayern München verhinderte die Alleinstellung der höchsten BUNDESLIGA-Niederlage des BUNDESLIGA-Dino in der Geschichte. Davon gibt es immerhin ganze 3 Stück (jetzt 4 Stück), immer mit 7 Toren Unterschied, im Einzelnen:

• 20.05.1967: 0:7 gegen Borussia Dortmund
• 26.09.1970: 1:8 gegen Rot Weiß Oberhausen
• 07.03.1964: 2:9 gegen 1860 München
• 30.03.2013: 2:9 beim FC Bayern München

Das hat gesessen. Wehr-, hilf- und vor allem konzeptlos unterlagen die Norddeutschen in der bayerischen Landeshauptstadt. Von einer „HSV-Witzveranstaltung“ sprach der SPIEGEL, „ein denkwürdig schlechtes Spiel“ war es für HSV-Fan und Journalist Dieter Matz, der in seinem HSV-Blog „Matz ab“ die HSV-Truppe komplett auseinander nimmt (Der HSV-Blog). „Trümmer-Truppe“, „Debakel“, „eine Schande“, um nur einige der Schlagwörter seiner Berichterstattung zu zitieren.

pizarro

Claudio Pizarro

Auf der anderen Seite war es das Spiel von Bayern Stürmer Nummer 3 (!) Claudio Pizarro, der bereits vor dem Spiel in seinen BUNDESLGA-Einsätzen am häufigsten gegen den HSV getroffen hatte. Auch er stellte neue Rekorde auf:

• er erzielte erstmals vier Treffer in einem Spiel
• er war an insgesamt sechs Treffern mittel- und unmittelbar beteiligt
• er liegt jetzt mit 164 Toren auf Platz 10 der ewigen Torschützenliste und überholte damit Karl Heinz Rummenigge (Quelle: IMPIRE Datenbank)

Alle SPRÜCHE zum 27. BUNDESLIGA – Spieltag (Quelle: sueddeutsche.de | dpa):

• „Die Meisterschaft ist uns wohl nicht mehr zu nehmen.“
Trainer Jupp Heynckes trocken nach dem 9:2 von Bayern München über den Hamburger SV


• „In den vergangenen Wochen hat es bei uns ein bisschen gemenschelt – jetzt wollten wir wieder Maschinen sein.“
Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer


• „Ich hoffe nicht, dass wir unser Pulver verschossen haben.“
Bayerns Torhüter Manuel Neuer mit Blick auf das Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus Turin


• „Es sind nur drei Punkte, aber so eine Klatsche mit 9:2 bleibt in deinem Fußballerherz sitzen.“
HSV-Sportchef Frank Arnesen


• „Die wollten heute gar nicht feiern. Wir haben ihnen praktisch einen Gefallen getan.“
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp zur vertagten Entscheidung im Titelrennen mit dem FC Bayern München


• „Sie war deutlich gebrochen. Sie stand in alle Himmelsrichtungen.“
Klopp im TV-Sender Sky zum Nasenbeinbruch von Marcel Schmelzer während des 2:1-Erfolges am Samstag in Stuttgart


• „Solche Dinge passieren.“
VfB-Kapitän Christian Gentner


• „Jeder lag auf der Massagebank.“
Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc


• „Es hat etwas von einem Fußball-Gott, dass Max ausgerechnet gegen Mönchengladbach zwei Tore macht.“
Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner über den Doppelpack von Max Kruse gegen seinen mutmaßlichen neuen Arbeitgeber Mönchengladbach


• „Mir wäre es lieber gewesen, wenn ich später, so nach der 60. Minute getroffen hätte und wir das Spiel dafür gewonnen hätten.“
Der Mainzer Adam Szalai zum schnellsten Tor dieser Bundesliga-Saison beim 1:1 gegen Bremen


• „Das juckt mich gar nicht.“
Leverkusens Stürmer André Schürrle nach seinen beiden Toren zum 4:1 in Düsseldorf über die Kritik der vergangenen Wochen


• „Es geht uns auf den Zeiger.“
Schalke-Sportvorstand Horst Heldt zu den Diskussionen um Trainer Jens Keller


• „Bis 30. Juni führe ich keine Gespräche.“
Heldt im Scherz zur Chefcoach-Debatte bei den Gelsenkirchenern


• „Wir haben noch Sauerstoff.“
Hoffenheims Manager Andreas Müller trotz des 0:3 bei Schalke


• „Der Fußballgott war eben nicht auf unserer Seite.“
Augsburgs Verteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker nach der äußerst unnötigen 0:2-Heimpleite gegen Hannover 96


• „Das Ergebnis stimmt, der Rest ist Statistik.“
Spielanalyse von Hannovers Trainer Mirko Slomka





Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.