Zitat des 15. Spieltags: "Wenn man gewinnt und Tabellenführer ist, dann ist beim FC Bayern alles gut. Wenn man nicht gewinnt und nicht Tabellenführer ist, dann nicht." | Fußball-Zitate

Zitat des 15. Spieltags: „Wenn man gewinnt und Tabellenführer ist, dann ist beim FC Bayern alles gut. Wenn man nicht gewinnt und nicht Tabellenführer ist, dann nicht.“

15. Spieltag der BUNDESLIGA-Saison 2011/2012!

Wieder ein Wechsel an der Tabellenspitze. Der FC Bayern München setzte sich durch ein 4:1 gegen Werder Bremen wieder auf Platz 1. Dabei profitierten sie vom 1:1 Unentschieden zwischen Dortmund und Mönchengladbach. Der Hamburger SV setzte seinen Höhenflug unter Thorsten Fink mit einem 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg weiter fort.

Bundesliga-Spieltag nach dem 14. Spieltag

BUNDESLIGA-Tabelle 14. Spieltag 2011/2012

Alle Stimmen zum 15. Bundesliga-Spieltag (Quelle: dpa):

1.) „Wir waren heute ein dankbarer Gegner. Wir waren zu harmlos.“
Werder-Trainer Thomas Schaaf

2.) „Wir haben in der Bundesliga noch zwei wichtige Spiele. Wenn wir die gewinnen, haben wir ruhige Weihnachten.“ Bayern-Kapitän Philipp Lahm

3.) „Wenn man gewinnt und Tabellenführer ist, dann ist beim FC Bayern alles gut. Wenn man nicht gewinnt und nicht Tabellenführer ist, dann nicht.“
Bayern-Profi Thomas Müller

4.) „Ich war so ein bisschen Bindeglied, Arjen ist nach links, Franki nach rechts – und man muss ja den Laden immer a bisserl zusammenhalten.“
Bayern-Profi Thomas Müller mit einem Augenzwinkern zum Torjubel

5.) „Man hat Zeitlupen und dann sieht man, was passiert ist.“
Bayern-Profi Holger Badstuber zum Ellbogencheck von Bremens Claudio Pizarro


6.) „Letzte Woche verlieren gegen Mainz ist Scheiße für alle. Ich glaube heute sind alle glücklich und zufrieden als letzte Woche.“
Bayern-Profi Franck Ribéry nach dem 4:1 über Werder Bremen

7.) „Die Gladbacher sind ein schwer zu bespielendes Team, die ziehen ihr Ding durch.“
BVB-Trainer Jürgen Klopp

8.) „Jetzt ist es wieder so, wie es sein soll. Bayern ist vorne, und wir sind auch vorne dabei.“
BVB-Trainer Jürgen Klopp

9.) „Absolut eine Rote Karte“
Gladbachs Torschütze Mike Hanke zu der Aktion von BVB-Trainer Jürgen Klopp, der dem Stürmer nach dem Spiel eine Watschen verpasste

10.) „Unser Ziel, kein Tor des Gegners zuzulassen, haben wir erreicht. Dafür haben wir dann schon selbst gesorgt. Der FCK ist mit den schwierigen Witterungsbedingungen besser klar gekommen. Es scheint in Kaiserslautern häufiger zu stürmen. In der Hauptstadt sind wir so ein Wetter nicht gewohnt.“
Berlins Trainer Markus Babbel nach dem 1:1 von Hertha BSC beim 1. FC Kaiserslautern

11.) „In der Luft war es heute schwierig.“
Berlins Verteidiger Roman Hubnik, der mit einem Kopfball-Eigentor für die Lauterer Führung gesorgt hatte

12.) „Er wollte wissen, wie Fußball funktioniert. Ich habe es ihm erklärt, und er hat es verstanden.“
Kaiserslauterns Coach Marco Kurz zu seinem Disput mit einem Fan nach dem 1:1 gegen Hertha BSC Berlin

13.) „Das ist doch ganz normal.“
Kölns Stürmer Lukas Podolski zu seinem Doppelpack gegen den VfB


14) „Mir wäre es lieber gewesen, ich hätte kein Tor gemacht und wir hätten gewonnen.“
VfB-Mittelfeldmann Christian Gentner zu seinem ersten Doppelpack als Profi beim 2:2 gegen den 1. FC Köln

15.) „Lukas hat seine Arbeit gemacht.“
Kölns Trainer Stale Solbakken zu den beiden Treffern des Nationalstürmers

16.) „Eine Krise sieht anders aus. Wenn Bayern München da stehen würde, dann müsste man von einer Krise sprechen.“ Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke nach dem 1:1 beim SC Freiburg. Seine Mannschaft ist dadurch in der Tabelle weiter Achter

17.) „Ich dachte, er geht hin. Er dachte, ich geh hin. Da ist das Kind in den Brunnen gefallen.“
Der Mainzer Torhüter Christian Wetklo zum Missverständnis mit Jan Kirchhoff vor dem 0:1 am Samstag beim 2:2 in Wolfsburg




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.