Stimmen DFB Pokalauslosung Viertelfinale 2013/2014 | Fußball-Zitate

Stimmen DFB Pokalauslosung Viertelfinale 2013/2014

DFB Pokalauslosung

DFB Pokal – Auslosung Viertelfinale 2013/2014.

DFB PokalauslosungAndreas Köpke und Silvia Neid zogen die Lose am Sonntagabend in der ARD Sportschau. Die Top – 3 der Fußball-BUNDESLIGA treffen dabei nicht aufeinander. Bayern, Bayer und der BVB zogen ganz unterschiedliche Aufgaben.

Während Bayern und Dortmund knifflige Auswärtsaufgaben beim HSV und bei Eintracht Frankfurt zogen, erhielt Bayer 04 Leverkusen das vom Papier her einfachste Los.

Die Werkself trifft zu Hause auf den letzten verbliebenen Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern.
Komplettiert wird das 8er-Feld mit der Begegnung zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg.
Die Partien der DFB Pokalauslosung im Viertelfinale 2014 im Überblick:

• Hamburger SV – FC Bayern München
• Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund
• 1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg
• Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Kaiserslautern

Die Paarungen sind angesetzt für den 11./12. Februar 2014!

Finanzielle Attraktivität DFB Pokal

Der DFB Pokal wird finanziell immer lukrativer.  Seit der Übertragung der Fernsehrechte an den Pay-TV Sender Sky, der alle 64 Begegnungen des Pokals live einzeln und in Konferenz überträgt und dem Beginn des umfangreichen Sponsorings durch Volkswagen, erhalten die Viertelfinalisten beispielsweise bis zu 1,264 Millionen Euro. Abhängig ist die Höhe der Auszahlung von einer zusätzlichen Übertragung des Pokalspiels im Free-TV sowie vom Heimrecht.

Triple-Sieger Bayern München ist dabei auch in diesem Wettbewerb haushoher Favorit. Erst zweimal konnte der HSV in der Pokal-Historie in 8 Duellen den FC Bayern schlagen. Im letzten BUNDESLIGA-Jahr setzte es herbe 0:3 und 2:9 Schlappen gegen den aktuellen Champions-League Sieger. Aus diesem Grund waren die Hamburger Verantwortlichen nur bedingt zufrieden mit dem Losungsergebnis.

Stimmen zur DFB Pokalauslosung Viertelfinale 2014

• „Wir können wohl davon ausgehen, dass die Begegnung live im Fernsehen gezeigt wird, was uns ordentliche Zusatzeinnahmen beschert. Ich rechne zudem mit einem ausverkauftem Stadion und einer großen Nachfrage im Businessbereich. Ich gebe zu, dass ich mir einen anderen Gegner in einem Heimspiel gewünscht hätte, aber vielleicht sorgen wir ja doch für eine Überraschung.“
HSV-Chef Carl Jarchow


• „Wir hatten uns ein Heimspiel gewünscht. Um ehrlich zu sein, nicht unbedingt gegen die Bayern. Aber die Arena wird sicher voll sein“
HSV-Sportchef Oliver Kreuzer


• „Ein Heimspiel-Los ist natürlich immer gut, und wer das Finale in Berlin erreichen möchte, muss dies über Heimspiele versuchen. Wir haben in der Bundesliga gezeigt, dass wir das Heimspiel gegen den BVB ausgeglichen gestalten konnten und haben am Ende unglücklich verloren.“
Heribert Bruchhagen

Weitere DFB Pokal – Termine

Halbfinale: 15./16. April 2014
Endspiel in Berlin: 17. Mai 2014

Alle DFB Pokalsieger der Geschichte…




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.