SPRÜCHE zum 29. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013 | Fußball-Zitate

SPRÜCHE zum 29. BUNDESLIGA-Spieltag 2012/2013

mourinho

Jose Mourinho

Jose Mourinho zu Gast Fürth. Viel Fussball-Glamour im bayrischen Fürth. In Anbetracht der Tatsache, dass Real Madrid im CL Halbfinale auf den BVB trifft, war sich der exzentrische Portugiese nicht zu schade in der Trolli Arena die aktuelle Form der Westfalen live vor Ort zu beobachten.

Er sah einen stürmenden BVB der bereits zur Halbzeit mit einer 0:5 Führung alle Zeichen auf Sieg stellte – Endstand: 1:6.

Alle SPRÜCHE zum 29. BUNDESLIGA-Spieltag (Quelle: stern.de | dpa):

• “Dass wir eine relativ gute Fußballmannschaft sind, hätte ich ihm auch so sagen können, wenn er mich angerufen hätte.”


• “Er ist ja beim 5:0 schon gegangen, hat unsere Schwächen nicht mehr gesehen.”


Mehr Sprüche zu Jürgen Klopp | Mehr Sprüche zu Jose Mourinho


• “Bruce Willis kommt aus Idar-Oberstein und Mourinho war in Fürth. Sachen gibt es.”
alle von Dortmunds Trainer Jürgen Klopp über den Besuch von Madrids Coach José Mourinho


• “Wir sind nach allen Regeln der Kunst vermöbelt worden.”
Fürths Trainer Frank Kramer nach dem 1:6 gegen Dortmund


• “Wenig Spaß und anstrengende Gäste – nächstes Jahr fahren wir woanders hin.”
Ein Plakat im Fürther Stadion, das zudem Urlaubsliegen mit Handtüchern vom FC Bayern, Borussia Dortmund & Co. zeigt


• “Wie sich die Leverkusener verhalten haben, müssen sie selbst mit sich ausmachen. Das will ich nicht kommentieren.”
Schalkes Trainer Jens Keller nach dem 2:2 gegen Leverkusen zum seiner Ansicht nach unkorrekten Führungstor durch Rolfes, als Schalkes Marica verletzt im Strafraum lag


• “In England hätten sie gelacht. Wir haben in Deutschland das Problem, dass bei jeder Kleinigkeit abgepfiffen wird. Schon wenn sich einer den Fußnagel einreißt.”
Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler zum Vorwurf, Schiedsrichter Manuel Gräfe hätte das Spiel vor dem 1:0 wegen der Verletzung von Marica unterbrechen müssen


• “Wenn einer verletzt im Fünfer liegt, kann man den Ball durchaus mal ins Aus spielen.”
Schalkes Jungstar Julian Draxler zur selben Situation


• “Man merkt, dass Naldo noch Bremer Blut in sich trägt.”
Werder-Torhüter Sebastian Mielitz über den Ex-Bremer Naldo, der das Wolfsburger 2:2 gegen die mitgefährdeten Hoffenheimer erzielte


• “Die ersten zehn Minuten habe ich ein bisschen in die Hose geschissen, aber ich glaube, das macht jeder.”
Der 17-jährige Pierre-Emile Hojbjerg nach seinem Profidebüt gegen Nürnberg. Der Däne ist nun der jüngste Bundesligaspieler des FC Bayern


• “Müssen wir nach Europa? Damit tust du der Mannschaft keinen Gefallen.”
Nürnbergs Torwart Raphael Schäfer nach dem 0:4 in München zu den immer noch geringen Europa-League-Chancen der Franken


• “Vor dem Anpfiff!”
Nürnbergs Torwart Schäfer auf die Frage, wann er sich denn etwas beim Derby in München ausgerechnet habe


• “Ich hoffe, dass jetzt unser kaltes Schnäuzchen wieder zurückgekommen ist.”
Hamburgs Marcell Jansen nach dem 2:1 beim FSV Mainz 05


• “Das ist Effektivität. Das ist Bundesliga.”
HSV-Trainer Thorsten Fink über den Doppeltorschützen Heung-Min Son


• “Wüsste ich, woran es liegt, würde ich es abstellen.”
Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf, dessen Team erneut schnelle Gegentore bei Fortuna Düsseldorf hinnehmen musste


• “Wir gehen nicht aus Angst in den Keller.”
Fortuna Düsseldorfs Chefcoach Norbert Meier nach dem 2:2 zum Druck im Bundesliga-Abstiegskampf




Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.