Stimmen zum Champions-League-Finale Bayern München gegen FC Chelsea

Wie bitter, grausam und ungerecht kann der Fußball sein?

Der FC Bayern München verliert sein „Finale dahoam“ gegen Chelsea London mit den überragenden Petr Cech und Didier Drogba mit 3:4 nach Elfmeterschießen.

Damit verpasst der „FC Zwayern“ neben der Meisterschaft 2012 und dem DFB Pokal 2012 auch den Champions League-Gewinn 2012 im eigenen Stadion denkbar knapp.

Gegen die Londonder sprach ALLES für den FC Bayern. Sie vergaben drei erstklassige Matchbälle:

1.) sie retteten die 1:0 – Führung von Müller (83. Min.) nicht über die Zeit – Drogba glich aus (89. Min.).

2.) in der Verlängerung scheiterte „Alleinikow“ Arjen Robben per Foulelfmeter an Cech.

3.) auch die Vorlage des vergebenen Elfmeters von Mata im Elfmeterschiessen nutzen sie nicht. Olic und „Schweini“ versagten ebenfalls die Nerven.

Damit vollendet Roman Abramovitch sein „Lebenswerk“ – das große Ziel des Russen, der Gewinn der Champions League mit dem FC Chelsea, wurde Realität nachdem man noch im Jahr 2008 unglaublich knapp im Elfmeterschiessen an Manchester United gescheitert war.

Die „goldene Generation des FC Bayern“ um Kapitän Lahm und Vize-Capitano Schweinsteiger warten weiterhin auf ihren ganz großen ersten internationalen Titel – erst dann stünden sie auf Augenhöhe mit Legenden wie Kahn und Effenberg.

Die Stimmen und Reaktionen zum Spiel Bayern gegen Chelsea (Quelle: spiegel.de):

• Thomas Müller:
„Wir haben das in der Vergangenheit schon öfter gesehen, dass am Ende nicht immer der verdiente Sieger den Pokal in den Händen hält. Aber Fußball ist nicht alles.“

• Petr Cech:
„Das ist fantastisch. Wir haben 2008 schon verloren, im Elfmeterschießen. Fußball ist einfach verrückt. Ausgerechnet in einem Jahr, in dem wir schlecht in der Liga waren, holen wir den Titel. Das ist unglaublich. Je später ein Elfmeter geschossen wird, desto eher entscheidet sich ein Spieler für die Kraft, nicht für die Technik.“

• Joachim Löw (Bundestrainer):
„Ich gratuliere dem FC Bayern trotz der Niederlage zu einer klasse Champions-League-Saison. Die Münchner haben uns tolle Spiele beschert, besonders gegen Madrid. Gegen Chelsea waren sie über 120 Minuten die bessere Mannschaft und hatten die besseren Chancen. Fußball ist manchmal brutal. Natürlich sind wir jetzt alle erstmal enttäuscht und traurig.“

• Jupp Heynckes:
„Wir haben über weite Strecken ein wirklich gutes Spiel gemacht, hatten mehr Ballbesitz. Wir haben es aber nicht verstanden, die vielen Chancen zu verwerten. Die muss man nutzen, sonst wird man bestraft.“

• Roberto Di Matteo (Trainer FC Chelsea):
„Die Bayern haben ein sehr gutes Spiel gemacht, sie hatten viel mehr Chancen als wir. Wenn es dann ins Elfmeterschießen geht, ist es eine Lotterie. Wir hatten einfach mehr Glück. Heute Nacht werden wir richtig feiern.“

• Oliver Bierhoff:
„Das war eine bittere Niederlage für die Bayern. Vom Spielverlauf her hätten sie klar gewinnen müssen. Beim Elfmeterschießen kann immer alles passieren. Wir werden die Jungs wieder aufbauen. Mit uns können sie noch einen Titel gewinnen.“

• Matthias Sammer (DFB-Sportdirektor im TV-Sender Sky):
„Dass das einen Titel bringt, ist ungerecht.“


• Stefan Effenberg:
„Das ist eine ganz, ganz bittere Niederlage, die richtig weh tut. Aber die Bayern haben es sich auch selbst ein bisschen zuzuschreiben. Sie haben in den 90 Minuten viel zu viel liegen lassen.“

• Franz Beckenbauer (Bayern-Ehrenpräsident):
„Das war eine der bittersten Niederlagen überhaupt.“

• Wolfgang Niersbach (DFB-Präsident):
„Fußball ist einfach nicht gerecht. Unfassbar, was passiert ist. Da kriegt Chelsea in der 88. Minute die erste Ecke, und dann fällt das Tor. So ein Spiel wie heute – da fehlen mir die Worte. Unfassbar. Es wäre so schön für den deutschen Fußball gewesen.“

• Uli Hoeneß:
„Ich habe keine Erklärung, wieso wir verloren haben. Wir haben zu einem super Zeitpunkt das 1:0 gemacht, wir kriegen sogar noch einen Elfmeter und eine Hundertprozentige durch Olic. Und dann schaffen wir es doch nicht – das ist unglaublich. Wenn man in einem Spiel so viele Chancen hat, muss man den Sack einfach zumachen. Wie ich das persönlich verarbeiten kann, weiß ich noch nicht.“

• Christian Nerlinger:
„Das ist wie ein Albtraum. Wenn man den Spielverlauf sieht, kommt es einem vor wie ein schlechter Film. Wir haben gefightet und gut Fußball gespielt. Wenn du dann so spät in Führung gehst, muss das eigentlich die Entscheidung sein. Das ist frustrierend und deprimierend. Diese Niederlage zu verdauen, wird sehr schwierig.“




1 Kommentar

  1. schubi

    Das Spiel war für mich als Bayern-Fan ziemlich brutal, v.a. weil man ja alles selbst in der Hand hatte.

    Gegen Manu stimmte das zwar auch, allerdings ist dein plötzlicher Doppelschlag etwas anderes wie drei vergebene Matchbälle.
    Interessant das in beiden Finals Engländer mit Eckbällen das Spiel drehten…

    Nach dem Müller-Tor schien ja dann doch alles nach Plan zu laufen, trotz unzähliger Chancen (und vor allem Eckbälle).

    Nur gut das bald die EM beginnt, damit man mal wieder positive Schlagzeilen liest 🙂

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.