Internationale Pressestimmen: Weltmeister Spanien ist raus

Fußballwelt- und Europameister Spanien ist gestern Abend bereits in der Vorrunde der Fußball-WM in Brasilien überraschend gescheitert.

Nach der hohen 1:5 Niederlage zum Auftakt gegen Holland setzte es in Rio de Janeiro im Maracana Stadion ein desillusionierendes 0:2 gegen eine starke südamerikanische Mannschaft aus Chile, die vor Monaten bereits der deutschen Nationalelf im Freundschaftsspiel beim 1:0 Sieg der Deutschen vor große Probleme stellte.

Was bedeutet dieser Sieg?

Schon jetzt dürfen wir uns auf spannenden und emotionale WM-KO-Spiele freuen. Mit Brasilien gegen Holland oder Brasilien gegen Chile muss der WM Gastgeber auf dem Weg ins Viertelfinale damit einen echten Brocken aus dem Weg räumen. Dies gilt umso mehr, da die Brasilianer bisher bei diesem Turnier keineswegs überzeugten. Gegen Kroatien half ein äußerst umstrittener Elfmeter gegen Fred auf dem Weg zum Sieg, gegen Mexiko reichte es gar „nur“ zu einem enttäuschenden torlosen Remis.

Zurück zum amtierenden Welt- und Europameister: Sang- und klanglos war letztendlich das Ausscheiden einer goldenen Generation, die die letzten beiden Europa- und Weltmeisterschaften gewonnen hatte. Bevor Xavi, Iniesta, Casillas und Co. überhaupt im Turnier ankamen, waren sie auch schon wieder draußen. Die Todesgruppe B machte damit seinem Namen alle Ehre. Vicente del Bosque sollte demnach seinen Hut nehmen, auch wenn Häme und Spott für eine der erfolgreichsten Ära der spanischen Geschichte völlig unangebracht sind. Zum Einem kann man gegen Holland und Chile verlieren und rausfliegen, zum anderen war die Dominanz der vorvergangenen Jahre einfach zu stark, um sich nun darüber zu amüsieren.

Deutschland Top-Favorit

Das WM-Aus Spaniens dürfte auch unserer deutschen Nationalmannschaft einen weiteren Schub geben. Nach dem völlig verdienten 4:0 Auftaktsieg gegen Portugal dürfte Deutschland bei einem souveränen Sieg im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana am Samstag zum Top-Favoriten avancieren. Und das obwohl mit Klose und Schweini zwei Spieler noch gar nicht den brasilianischen Rasen betreten haben und mit Reus, Gündogan und Gomez Ausnahmespieler gar nicht mit zum World Cup nach Brasilien flogen.

Brasilien, Italien, die Niederlande, Argentinien: Keine Fußball-Großmacht konnte bisher in diesem Turnier ähnlich stark auftrumpfen und überzeugen wie die Deutschen. Hoffen wir auf einen weiteren positiven Verlauf um dem vierten Stern so greifbar wie möglich zu machen. Wir Deutschen sind „Bereit wie nie“ (Slogan von Sponsor Mercedes Benz).

Internationale Pressestimmen zum WM-Aus Spaniens (Quelle: sport1.de):

AS: „Maracanazo, Adios WM. Ein spanisches Drama. Wir verabschieden uns auf die schlimmste Art und Weise. Niemand erwartete diesen Nackenschlag. Es müssen Konsequenzen gezogen werden.“


Marca: „Abgestürzt! Trauriger Abschied des Weltmeisters. Das Ende einer einzigartigen Generation. Dieser Tag musste einmal kommen. Der Weltmeister hat in Brasilien nicht mal eine Woche durchgehalten und beendet ein wunderbares Buch mit einem schmerzhaften Epilog. Das glorreichste Kapitel der spanischen Fussballgeschichte endete im Fussballtempel Maracana. Spanien hat nicht so ein Ende verdient, aber so ist der verdammte Fussball. Vom Himmel ging es ab in die Hölle.“


Sport: „Historischer K.o.! Spanien wurde im Maracana-Stadion vorgeführt und war nie in der Lage, die chilenische Mauer zu durchbrechen. Ein Kapitel geht zu Ende, und es liegen viele Schatten über der Nationalmannschaft. Jetzt braucht dieses Team einen Umbruch, um wieder zur Weltelite zu gehören.“


El Mundo Deportivo: „Spanien verabschiedet sich durch die Hintertür. Totales Desaster der Nationalmannschaft, die als einer der Favoriten gehandelt wurde. Es kommen jetzt viele Zweifel auf, was die Zukunft betrifft. Spanien ist nur noch eine Karikatur seiner selbst. Es gibt keine Ausreden mehr. Überall konnte man die Schwächen erkennen. Ein trauriges und unverdientes Ende der besten spanischen Nationalmannschaft aller Zeiten.“


Superdeporte: „Historisches Aus von Spanien. Die Nationalmannschaft scheitert an Chile in einem des Weltmeisters unwürdigen Spiel. Ein Debakel ohne Wenn und Aber. Die Titelverteidigung dauerte nur 180 Minuten. Das druckvolle Spiel der Chilenen löschte Spanien aus.“


El Pais: „Die spanische Titanic sagt adios zur WM. Eine Weltmeisterschaft zum Vergessen. Spanien geht vom Spaßfußball zum Leiden über, La Roja ist ohne Tempofußball verletzlich. Wir haben nicht gewonnen, aber wir vergessen nicht. Ihr seid für die Ewigkeit für uns alle. Danke Jungs.“

CHILE

Las Ultimas Noticias: „Das Spiel unseres Lebens. Chile besiegt Spanien mit 2:0.“


La Tercera: „Chile eliminiert Spanien. Mit herausragender Leistung gewann die Nationalmannschaft zum ersten Mal in ihrer Geschichte gegen Spanien und steht im Achtelfinale.“




Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.