Fußball-Zitate der BUNDESLIGA-Saison 2011/2012

FUßBALL-ZITATE der BUNDESLIGA-Saison 2011/2012

Die besten, witzigsten und lustigsten Sprüche und Fußball-Zitate der abgelaufenenen Saison 2011/2012 (Quelle: badische-zeitung.de):

Die besten Sprüche und Fußball-Zitate zur Saison 2011/2012

Fußball-Zitate zur Saison 2011/2012

• „Ich weiß nicht, was morgen ist. Wenn ich das wüsste, das wäre ja furchtbar“
Christian Streich, Trainer SC Freiburg.

• „Ich sage es mal mit einem Spruch aus der Kreisliga A: Am Ende ist der Pimmel dick!“
Schalkes Lewis Holtby am 3. Spieltag nach dem 4:2-Sieg seiner Mannschaft beim FSV Mainz 05.

• „Sterben müssen wir, gewinnen müssen wir nicht.“
Christian Streich, Freiburg gegen Kaiserslautern – vor dem Kellerduell am 27. Spieltag.
SC-Coach Christian Streich ordnete das Ganze aber auf die Frage eines Journalisten hin etwas anders ein.

• „Ich bin wahrscheinlich noch Trainer, weil Starcoach José Mourinho nicht ans Telefon gegangen ist.“
Stale Solbakken, Anfang April flüchtet sich der Kölner Trainer noch in Sarkasmus und Ironie, als es heißt, er bleibe Trainer im Geißbockheim. Gut eine Woche später fliegt er raus.

• „Wer sagt, dass wir Scheiße gespielt haben, der hat recht.“
Dieter Hecking ist nach der Niederlage der Nürnberger gegen den VfL Wolfsburg am 26. Spieltag nicht zimperlich.

• „Mein Plan war richtig. Meine Pläne sind immer richtig.“
Otto Rehhagel, 0:6 verliert Hertha BSC am 26. Spieltag vor eigenem Publikum gegen Bayern München.

• „Es ist wie beim Film mit Jack Daniels: Besser geht´s nicht!“
Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, freut sich Mitte Dezember über die Herbstmeisterschaft, den Gruppen-Gewinn in der Champions League und den Verbleib im DFB-Pokal – meinte dabei aber Jack Nicholson.


• „Er ist ein bisschen so gefallen, als ob er erschossen wurde. Sonst hätte es wohl Elfmeter gegeben.“
Der ehemalige Freiburg Profi Felix Bastians am 26. November zu einem Foul des Hoffenheimers Isaac Vorsah an Anton Putsila, für das der Freiburger Gelb wegen einer Schwalbe bekam.

• „Wir sind extrem beschissen gestartet, zwischendrin war’s okay, dann war’s wieder beschissen, dann war’s wieder bemüht, und dann war’s nochmal beschissen.“
Thomas Müller über die Mannschaftsleistung der Bayern bei der 1:3-Niederlage gegen Gladbach am 18. Spieltag.

• „Wir haben die Sterne vom Himmel verteidigt.“
Jürgen Klopp mit kosmischen Lob, zum zweiten Mal in einer Saison gewinnt Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München.

• „Jäger kommen manchmal ohne Beute nach Hause. Trotzdem muss es am nächsten Tag weitergehen, sonst werden sie verhungern.“
Klaus Allofs nach der zweiten Werder-Niederlage (0:2 gegen Borussia Dortmund am 9. Spieltag) in Serie.

• „Der Platz war so wie wir nach der Pause gespielt haben. Da flogen Stücke raus, die waren so groß wie Australien.“
Holger Stanislawski, ihn schmerzte am 4. Spieltag die 1:2-Niederlage Hoffenheims gegen Werder Bremen sehr.

• „Meine Mama hat die beste Quote. Immer, wenn sie da ist, treffe ich“
Daniel Brinkmann, der Augsburger freut sich über den 2:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg, bei dem er vor heimischem Publikum den Führungstreffer erzielte.

• „Wenn die Zuschauer mit einem 3:0 nicht zufrieden sind, dann muss sich vielleicht nicht die Mannschaft hinterfragen.“
Zdravko Kuzmanovic, der VfB Stuttgart gewinnt am 5. Spieltag gegen Hannover 96 hochverdient mit 3:0.
Trotzdem gibt es Pfiffe von den Fans, die Zdravko Kuzmanovic auf die Palme bringen.

• „Die haben eine Mannschaft voll fußballerischer Vollraketen, da kostet ein Spieler mehr Transfergeld als unser ganzer Verein. Plus Stadion!“
Mike Büskens, vor dem Pokalhalbfinale der SpVgg Greuther Fürth gegen Borussia Dortmund rückte die Erwartungen zurecht.

• „Morgen ist der Tag zum Glück vorbei.“
Tobias Weis, am 25. Spieltag verliert die TSG 1899 Hoffenheim mit 1:7 gegen Bayern München.
Für Tobias Weis ein Spiel zum Vergessen.




Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.