SPRÜCHE zum 29. BUNDESLIGA-Spieltag 2013/2014 | Fußball-Zitate

SPRÜCHE zum 29. BUNDESLIGA-Spieltag 2013/2014

Häßliche Szenen im spannensten BUNDESLIGA-Abstiegskampf aller Zeiten. Im Niedersachsen-Derby zwischen Braunschweig und Hannover machten die Löwen den Kampf um den Klassenerhalt richtig scharf. Der Tabellenletzte besiegte völlig verdient den geografischen Nachbarn mit 3:0 und zog Niedersachsens-Landeshauptstadt richtig mit in den Abstiegssumpf: Drei Punkte trennen die Hannoveraner noch von einem direkten Abstiegsplatz. Nach der Rückkehr nach Hannover eskalierte die Situation als Fans die Spieler von 96 attackierten und für die schwache Leistung zur Rede stellen wollten.

Nächste Woche kommt es zum Kracher und Wiedersehen Mirko Slomkas mit seinem Ex-Klub Hannover 96 gegen den Hamburger SV. Mit einem fulminanten 2:1 Siegtreffer erlöste Heiko Westermann seine Mannschaft im Hinspiel gegen Bayer Leverkusen, denen in drei diskutablen Elfmeterszenen der Elfmeterpfiff verweigert wurde. Der VfB Stuttgart hielt im baden-württembergischen Derby gegen den SC Freibug dem Druck stand und behielt mit 2:0 gegen den Breisgau die Oberhand.

Bayern verliert nach 53 Spielen

So spannend der Abstiegskampf, so langweilig die Meisterschaftsentscheidung. Bayern München verlor gar am 29. BUNDESLIGA-Spieltag erstmals in dieser Saison mit 0:1 beim FC Augsburg. Lahm, Ribery und Robben waren dabei gar nicht im Kader für das Auswärtsspiel, sie wurden wie weitere wichtige Stammspieler für das Champions League Rückspiel gegen Manchester United geschont.

Damit endet eine beeindruckende Serie von 53 Spielen ohne Niederlage. Ein neuer Bundesliga-Rekord!

Doppelt-Latte

Die Szene des Spieltags ereignete sich in Dortmund. Nach einer scharfen Hereingabe von Kevin De Bruyne traf beim Stand von 0:1 Ivica Olic kurz vor der Halbzeit in ein und derselben Szene doppelt die Latte. Der Ball sprang zweimal dabei klar vor der Linie auf, kein Tor aber nichtsdestotrotz kurios.

Alle SPRÜCHE zum 29. BUNDESLIGA-Spieltag (Quelle: sueddeutsche.de | dpa):

• „Er prägt uns Disziplin bis in den Tod ein.“
HSV-Spieler Tolgay Arslan nach dem 2:1 gegen Bayer Leverkusen über Hamburgs Trainer Mirko Slomka


• „Glückwunsch Bayern, dass sie ihn ab Juli haben, aber solange genießen wir ihn noch.“
BVB-Nationalspieler Mats Hummels über den im Sommer nach München wechselnden Dortmunder Torjäger Robert Lewandowski


• „Unsere Arbeit in der Bundesliga ist vorbei, ist gemacht. Wir haben den Titel im Museum.“
Bayern-Trainer Pep Guardiola nach der ersten Saisonniederlage in Augsburg


• „Das Tor war ein geiles Gefühl.“
Bayern-Bezwinger Sascha Mölders nach seinem Siegtor für den FC Augsburg


• „Der Kleine schlägt den Großen, das ist eine super Geschichte.“
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl über das 1:0 gegen den FC Bayern


• „Ich habe keinen anderen Spieler als Bayern-Spieler in der Formation gesehen. Die haben häufig schon rotiert diese Saison.“
Augsburgs Manager Stefan Reuter zur Radikal-Rotation des FC Bayern bei der ersten Niederlage nach 53 Liga-Partien


• „Sein rechter Fuß ist eine Bedrohung.“
Eintracht Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen über Alexander Meier, den Schützen zum 2:0-Endstand gegen Mainz 05


• „Du bist Nationalspieler! Das hat mit Profifußball doch nichts zu tun!“
Nürnberg Torhüter Raphael Schäfer zu Gladbachs Max Kruse, dem er vor dem Elfmeter zum 0:2 eine Schwalbe vorwarf


• „Ganz ehrlich: Fair Play ist mir jetzt scheißegal.“
Schäfer zu den anstehenden Spielen im Abstiegskampf


• „Es ist nun einfacher, auf die Tabelle zu gucken. Davor konnten wir nach oben und unten gucken, jetzt nur noch oben.“
Nürnbergs Trainer Gertjan Verbeek zur Situation nach dem 0:2


• „Ich bin der selbe Spieler wie vor zwei Monaten, als ich noch jedes Spiel gemacht habe.“
Torschütze und Vorlagengeber Alexandru Maxim, der beim 2:0 des VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg erst nach einer Stunde eingewechselt wurde.


• „Alle Tore sind schwierig, glauben sie mir.“
VfB Stuttgarts Alexandru Maxim über seinen Treffer zum 1:0 gegen Freiburg. Aus ähnlicher Position hatte er gegen Frankfurt vergeben.


• „Das wäre im Moment mehr wert, als der fünfte Platz letztes Jahr.“
SC Freiburgs Trainer Christian Streich über die Bedeutung des Klassenverbleibs


• „Null! Ich habe doch keine Bedenken bei einem Mann wie Pep Guardiola.“
Christian Streich, Trainer des SC Freiburg, antwortet auf die Frage, ob er sich Sorgen mache, dass der FC Bayern mit seinen Aufstellungen Einfluss auf den Abstiegskampf nehmen könne.


• „Wenn die 80. Minute da oben aufleuchtet, dann hat man ein mulmiges Gefühl im Bauch – was kann jetzt noch alles passieren?“
VfB-Präsident Bernd Wahler über die Emotionen in der Schlussphase eines Spiels. Stuttgart hat in dieser Saison oft späte Gegentore bekommen


• „Im Prinzip waren wir der kleine Verlierer dieses Spieltags.“
Werder-Innenverteidiger Sebastian Prödl nach dem 1:1 gegen den FC Schalke 04


• „Das war eine saudumme Aktion!“
Werder-Manager Thomas Eichin zur Gelbe Karten von Franco di Santo




Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.