Pressestimmen WM Auslosung 2018 in Russland | Fußball-Zitate

Pressestimmen zur WM Auslosung in Russland 2018

Reaktionen der Presse zur WM Auslosung 2018 in Russland

Jede Fußball-Weltmeisterschaft ist immer auch ein Fest für die internationale Presse. Die Boulevard Medien produzieren knackige Berichte, geniale Überschriften und emotionale Reportagen. Sie sind Nutznießer des weltweit ungebrochenen Interesse am Volkssport Fußball und dessen größtem Event der alle vier Jahre stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft.

WM Gruppen 2018

WM Gruppen-Auslosung 2018 in Russland (Quelle: Instagram Account des DFB)

Wir haben die wichtigsten und interessantesten Pressestimmen zur WM Auslosung 2018 für euch nach Land zusammengetragen:

Schweden:

Expressen: “Todesgruppe!”

Aftonbladet: “Eine Albtraumgruppe für die schwedischen Fans. Schwere Gegner, der Weltmeister Deutschland, und lange Wege.”


Singapur:

Straits Times: “Es gibt keine offensichtliche “Todesgruppe”. Aber die Gruppe D mit Argentinien (4. der Weltrangliste), Kroatien (17.), Island (22.) und Nigeria (50.) ist die schwierigste. Deutschland dürfte es gelingen, den feinen Rekord zu halten, den es seit dem Gewinn des ersten Titels 1954 besitzt: noch nie in der ersten Runde ausgeschieden zu sein.”


Australien:

Sidney Morning Herald: “Auf die ‘Socceroos’ wartet nun Frankreichs Galaxie der Stars. Die Gruppe ist schwer, aber nicht unmöglich. Es hätte viel härter kommen können.”


Thailand:

Bangkok Post: “Die Favoriten auf den Titelgewinn haben einen ziemlich einfachen Weg in die Runde der letzten 16 erwischt. Deutschland, Brasilien, Frankreich, Argentinien und Spanien können erleichtert sein. Auch Gastgeber Russland kann durchatmen.”

England:

The Guardian: “Southgate (Englands Nationaltrainer) hätte auf nicht mehr hoffen dürfen, nicht zuletzt, weil die letzte Begegnung das Belgien-Spiel sein wird – ein Moment der Freundlichkeit aus den Händen von Carles Puyol…”

The Times: “Einmal war die Hand Gottes göttlich für England. Diego Maradona, der für die Zweitplatzierten bei der WM-Auslosung verantwortlich war, führte Gareth Southgates Mannschaft in eine Gruppe, die die bewegliche Gefahr Belgiens enthält, aber auch Tunesien und Panama, die als bezwingbar gelten.”

The Telegraph: “Das war eine großartige Auslosung für England. Es hätte nicht besser laufen können, wenn Southgate auf die Bühne gegangen wäre und die Namen ausgesucht hätte.”

Hier geht es zu weiteren Stimmen zur WM Auslosung 2018.

Mexiko:

El Universal: “Eine lösbare Gruppe – trotz Deutschland. Die Mission der Seleccion ist es, Brasilien im Achtelfinale zu vermeiden. Das Ziel kann nur lauten: Ab unter die besten Acht.”

La Cronica de Hoy: “Es wird kompliziert: Mexiko in der Deutschland-Gruppe. Maradona zieht schwierige Gegner.”


Frankreich:

L’Equipe: “Die Hand Gottes! Maradona schenkt Frankreich Peru. Die Kopfschmerzen können warten.”

Le Monde: “Wie stark sind die Gegner Frankreichs? Australien, Peru und Dänemark mussten durch die Play-offs.”

Le Figaro: “Argentinien, Portugal, Brasilien, was kommt auf Les Bleus zu? Während die Vorrundengegner für die Männer von Didier Deschamps weitestgehend machbar sind, könnte es im Achtelfinale wirklich schwierig werden.”


Italien:

Gazzetta dello Sport: “Der Vorhang hebt sich für die WM ohne Italien. Schweden, das die Azzurri zum WM-Aus verurteilt hatte, wird in der Gruppe mit Deutschland, Mexiko und Südkorea kein einfaches Leben haben. Die Gruppenverteilung ist ziemlich ausgewogen.”

• Corriere dello Sport: “Da wir Italiener diesmal nur Zuschauer sind, wünschen wir uns das Beste, Messi gegen Neymar, Argentinien gegen Brasilien. Vieles hängt von Weltmeister Deutschland ab, immer noch ein Favorit.”


Schweiz:

• Blick: “Bei einer WM-Endrunde gibt es keine schwierigen und keine leichten Gruppen. Es gibt nur reizvolle und weniger reizvolle. Die Schweiz hat mit Brasilien einen Spektakelgegner und damit ein Glückslos. Siege gegen Serbien und Costa Rica sind Pflicht!”

• Basler Zeitung: “Und nach Neymar droht Deutschland. Bitter – oder eine ganz besondere Chance: Falls die Schweiz Gruppenzweiter wird, dürfte im Achtelfinale Deutschland warten.”



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.