DFB Kader Nominierung 2018 | Fußball-Zitate

DFB Kader Nominierung WM 2018

Heute war der Tag der Wahrheit. Bundestrainer Jogi Löw nominierte seinen finalen Kader für die Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland, die bereits nächsten Donnerstag mit dem Duell Russland gegen Saudi Arabien eröffnet wird. Heute informierte Löw in einer Pressekonferenz die wartenden Journalisten darüber welcher Spieler auch die letzte Hürde nahmen und mit in den Flieger nach Russland steigen dürfen. Für die Torwart Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Leroy Sanè (ManCity) und Nils Petersen (SC Freiburg) platzte der WM Traum im allerletzten Moment.

wm kader russland

Kader Deutschland für die WM 2018 in Russland

Die größte Überraschung dürfte die Nicht-Nominierung vom Ex Schalker Leroy Sanè sein, da er bei Man City eine sehr gute Saison spielte und dort maßgeblich an dem Titelgewinn der Citizens beteiligt war. Von der englischen Premier League wurde er sogar zum besten Jungspieler der Saison gewählt – zu wenig für den Bundes-Jogi, der die Nichtnominierung des hochveranlagten Linksaußen mit fehlenden Momenten, fehlender Form und nicht überzeugenden Leistungen in seinen bisherigen Einsätzen für die deutsche Nationalmannschaft rechtfertigte.

Auch der jüngste Auftritt des flinken Flügelstürmers bei der 1-2 Niederlage im Test-Kick gegen Österreich in Klagenfurt wirkte unglücklich und alles andere als überzeugend. Jogi Löw verwies auf die Zukunft und den berechtigten Fakt, dass die Zeit von Leroy Sanè noch kommen werde. Damit schickt das Trainerteam des DFB um Chefcoach Löw folgende 23 Kicker in den Flieger nach Russland zur schwierigen Mission WM – Titelverteidigung:

Tor:
1 Manuel Neuer (FC Bayern München)
12 Marc – Andre ter Stegen (FC Barcelona)
22 Kevin Trapp (Paris St. Germain)

Durchaus überraschend, dass Trapp als Ersatztorwart der Pariser Spitzenmannschaft den Vorzug vor dem Stammtorwart von Bayer 04, Bernd Leno, erhielt. Durch die Tatsache, dass Manuel Neuer rechtzeitig zur WM fit wurde, war allerdings klar, dass einer der beiden den Platz für den Kapitän der Nationalmannschaft räumen muss. Bitter, dass Ter Stegen, immerhin die Nummer 1 der Katalanen, seine erfolgreiche Saison nicht mit der WM Teilnahme krönen konnte.


Abwehr:
4 Mats Hummels (FC Bayern München)
15 Niklas Süle (FC Bayern München)
17 Jerome Boateng (FC Bayern München)
18 Joshua Kimmich (FC Bayern München)
2 Marvin Plattenhardt (Hertha BSC Berlin)
16 Antonio Rüdiger (FC Chelsea)
3 Jonas Hector (1. FC Köln)
4 Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)

Bemerkenswert, dass Bundestrainer Löw mit Hector und Plattenhardt zwei Linksverteidiger ins Aufgebot nominiert, die fast nichts anderes spielen können als die linke Außenverteidigerposition. Diese gilt seit Jahren, nachdem Lahm seine Karriere, auf der rechten Außenbahn fortsetzte als Achillesferse der DFB Elf. Zwei Spieler, die aktuell auch nicht bei einem absoluten europäischen Topverein unter Vertrag stehen.


Mittelfeld:
6 Sami Khedira (Juventus Turin)
7 Julian Draxler (Paris St. Germain)
13 Thomas Müller (FC Bayern München)
20 Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen)
10 Mesut Özil (Arsenal London)
11 Marco Reus (Borussia Dortmund)
21 Ilkay Gündogan (Manchester City)
14 Leon Goretzka (FC Schalke 04)
19 Sebastian Rudy (FC Bayern München)
8 Toni Kroos (Real Madrid)

Julian Brandt erhält den Vorzug vor Leroy Sanè – alles andere war erwartbar. Schön zu sehen, dass Marco Reus nach seinem enormen Verletzungspech nun seinen Platz im DFB Kader zur WM 2018 sicher hat.


Sturm:
9 Timo Werner (RB Leipzig)
23 Mario Gomez (VfB Stuttgart)

Erst gegen Sandro Wagner (seine besten Sprüche gibt es hier) und nun gegen Nils Petersen durchgesetzt. Mario Gomez kann sich zurecht als der Gewinner der DFB Nominierungen zur WM 2018 nennen. Trotz einer nicht allzu überragenden Saison beim VfL Wolfsburg und dann beim VfB Stuttgart vertraut Löw zum wiederholten Male Gomez im Sturmzentrum auch wenn Timo Werner als zentrale Sturmspitze zunächst gesetzt sein dürfte.

Weiterlesen: Die WM Kader aller teilnehmenden Nationen der Fußball WM 2018 in Russland




Das könnte Dir auch gefallen