Stimmen zur EM Endrundenauslosung 2012 in Polen/Ukraine | Fußball-Zitate

Stimmen zur EM Endrundenauslosung 2012 in Polen/Ukraine

Auslosung in Kiew zur EM 2012

Endrundenauslosung zur Europameisterschaft 2012

EUROPAMEISTERSCHAFT 2012 in Polen und Ukraine!

Zinedine Zidane, Marco van Basten, Peter Schmeichel und Horst Hrubesch haben in der ukrainischen Hauptstadt zu Kiew die Lose aus den vier Töpfen gezogen.
Deutschland hat das Losglück verlassen!!!

Marco van Basten zog mit Holland, Portugal und Dänemark die schwierigste und logistisch herausfordernste Vorrundengruppe. Das Eröffnungsspiel am 8. Juni in Warschau geht um 18:00 Uhr zwischen Polen und Griechenland über die Bühne.
Es kamen folgende vier hochinteressante Gruppen zustande:

Gruppe A
• Polen
• Griechenland
• Russland
• Tschechien

Gruppe B
• Niederlande
• Dänemark
• Deutschland
• Portugal

Alle Trikots im Ran Shop

Gruppe C
• Spanien
• Italien
• Irland
• Kroatien

Gruppe D
• Ukraine
• Schweden
• Frankreich
• England

Der SPIELPLAN der deutschen Fußballnationalmannschaft:

9. Juni in Lwiw um 20:45 Uhr: Portugal – Deutschland
13. Juni in Charkow um 20:45 Uhr: Deutschland – Niederlande
17. Juni in Lwiw um 20:45 Uhr: Dänemark – Deutschland

Stimmen aus Kiew zur Endrundenauslosung der EUROPAMEISTERSCHAFT 2012 (Quelle: ARD-Sportschau | sportbild.de):

Mehmet Scholl:
„Ich musste schlucken, als unser Los gezogen wurde. Das ist für unsere junge Mannschaft doch eine Art Hammergruppe. Wir haben mit Abstand die schwerste Gruppe erwischt. Ich hatte gehofft, dass wir in die erste Gruppe kommen, dann hätte die ganze Welt wieder vom Losglück der Deutschen gesprochen. Ich gehe davon aus, dass Deutschland und Holland weiterkommen.“

Joachim Löw:
„Ich glaube, dass es die schwerste, interessanteste und ausgeglichenste Gruppe ist. Wir können uns auf interessante Duelle freuen. Dänemark ist eine gute Turniermannschaft, sehr gut organisiert, sie haben Spieler mit einer guten Mentalität in ihren Reihen, die Dänen werden gefährlich sein. Ich hatte vor der Auslosung gesagt, es gibt keine Wunschgegner, alle Mannschaften sind gut, von daher wird es im nächsten Sommer sehr spannend sein. Wir nehmen es, wie kommt und wir haben keine Angst. Vor einem Turnier wird viel diskutiert und gesprochen wenn es um den Turnierfavoriten geht. Es kann nur derjenige das Turnier gewinnen der die beste Form hat. Wenn es los geht, müssen wir in Topform sein. Spanien ist das Maß aller Dinge. Die Gastgeber, Niederlande, Frankreich, England und auch Portugal gehören zum Favoritenkreis – von denen kann jeder den Titel gewinnen.“

Morten Olsen (Trainer Dänemark):
„Ich denke, dass ist eine schwierige Gruppe, eine Dynamit-Gruppe, in der Deutschland der Favorit ist. Aber auch die Niederlande und Portugal sind nicht zu unterschätzen. Wir sind sicherlich der Außenseiter, aber das ist auch eine ganz interessante Rolle. Ich hoffe, dass wir die Entscheidung beim letzten Spiel gegen Deutschland noch selbst in der Hand haben.”

Paulo Bento (Trainer Portugal):
„Schwerer hätte die Gruppe nicht kommen können. Wir freuen uns aber auf Spiele gegen große Gegner und werden unsere Chance suchen. Deutschland und Holland sind aber sicherlich die großen Favoriten.”


Alle Trikots im Ran Shop

Bert van Marwijk (Nationaltrainer Niederlande):
„Alle Trainer haben viel Respekt voreinander. Alle wissen, dass das die schwerste Gruppe ist. Es hat auch einen Vorteil in der schwersten Gruppe zu sein, denn alle Spieler sind bereits heute motiviert und wissen worum es geht. Alle drei Mannschaften kennen wir sehr gut, das kann auch ein Vorteil sein.“

Wesley Sneijder (Mittelfeldspieler Holland):
„Es ist ein schweres Los, aber ein gutes. Um Europameister zu werden, ist es ohnehin notwendig, jeden zu schlagen. Wir kennen unsere drei Gegner gut. Wenn wir sie schlagen können und diese Gruppe überstehen, dann sind wir auf gutem Weg, das Turnier zu gewinnen. Ich bin da zuversichtlich.”

Oliver Bierhoff:
„Wir müssen mit Selbstvertrauen ins Turnier gehen. Vielleicht ist es nach der ganzen Euphorie auch ganz gut, dass wir in eine so schwere Gruppe gelost worden sind. Es wird von Anfang an sehr ernst. Diese Auslosung hat somit auch ein paar positive Aspekte. Wir haben eine sehr gute Qualifikation gespielt, wir dürfen das aber trotzdem nicht zu leicht nehmen. Es wird von Anfang an sehr schwierig. Wir müssen hoffen, dass alle Spieler vor der EM gesund ins Trainingslager gehen können und dem Trainer dann im Sommer zur Verfügung stehen. Wir müsen die Gruppe als Favorit angehen. Es geht um fünf, sechs Spieler noch, die Chancen haben in den EM-Kader zu kommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir endlich die Zahl ’96 gegen 2012 mal austauschen können, denn dann wäre ich auch der erste Manager der mit Deutschland Europameister wird.“

Jens Lehmann (Ex-Nationaltorwart und Sky-Experte):
„Früher brauchten wir Losglück, heute nicht mehr. Es ist eine sportlich anspruchsvolle Gruppe. Alle Mannschaften haben eine gute Qualität. Die Portugiesen und die Holländer kennen wir. Die Unbekannten sind die Dänen. Aber ich glaube, dass wir da durch gehen.”

Rudi Völler (Ex-DFB-Teamchef):
„Losglück braucht man nur, wenn man keine gute Mannschaft hat. Die anderen Mannschaften haben gestöhnt. Unsere Mannschaft hat gezeigt, wozu sie fähig ist.”

André Schürrle:
„Es ist eine schwere Gruppe. Aber so wie wir jetzt reagieren, ärgern sich die anderen in der Gruppe auch. Man ist direkt konzentriert. Das ist der Vorteil an so einer schweren Gruppe.

Alle Trikots im Ran Shop

Vicente del Bosque (Trainer Spanien):
„Wir haben in unserer Gruppe in Italien eine Mannschaft mit großem Prestige. Aber auch die anderen sind nicht zu unterschätzen, haben sich in den Play-offs durchgesetzt. Gruppe B scheint die schwerste zu sein, es wird eine sportlich sehr gute Europameisterschaft.”

Cesare Prandelli (Trainer Italien):
„Ich wollte eigentlich ein Duell mit Trapattoni vermeiden. Spanien ist natürlich sehr stark. Wir müssen im ersten Spiel gleich voll da sein.”

Giovanni Trapattoni (Trainer Irland):
„Wir müssen die gleiche Mentalität zeigen, die uns auch zuletzt ausgezeichnet hat. Ich bin zuversichtlich. Ich kenne natürlich Italien besser, aber jedes Spiel ist anders. Spanien ist fast übermächtig, aber wir denken im Augenblick nur an unsere Stärken. Wichtig ist, dass wir mit einem kompletten Kader ohne Verletzte antreten können.”

Rui Patricio (Nationaltorwart Portugal):
„Das ist eine sehr komplizierte Gruppe. Aber wir müssen auf unsere Qualitäten setzen. Wir fahren ohne jede Angst zur EM. Wir sind auf Sieg programmiert. Ob ich mir eine leichtere Gruppe gewünscht hätte? Nein, aussuchen konnte man sich da nichts, alle Teams sind sehr stark.”

Slaven Bilic (Trainer Kroatien):
„Es gibt keine einfachen Gegner, das sind die besten 16 Mannschaften Europas. Wir haben das Privileg, gegen den Weltmeister und den Ex-Weltmeister zu spielen. Spanien ist Favorit, aber Trapattoni ist ein Genie und ein Top-Mann. Ich freue mich darauf, gegen ihn zu spielen.”

Laurent Blanc (Trainer Frankreich):
„Es hätte schlimmer, aber auch besser kommen können. Wir hätten jetzt in der Situation von Dänemark sein können, in der Todesgruppe.”

Franciszek Smuda (Trainer Polen):
„Das ist eine gute Auslosung, und keine Todesgruppe. Es ist aber auch keine einfache Gruppe und es wird einiger Anstrengung bedürfen, weiterzukommen.”

Wie ist Eure Meinung zur EM-Auslosung? Bleibt Deutschland euer Top-Favorit auf den EM-Titel 2012? Nutzt gerne die Kommentarfunktion.




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.