EM Quali 2012: Stimmen zum Spiel Deutschland gegen Österreich | Fußball-Zitate

EM Quali 2012: Stimmen zum Spiel Deutschland gegen Österreich

EM-Qualifikation 2012 Polen/Ukraine

Mit 6:2 knallte die deutsche Fußballnationalmannschaft gestern abend die Österreicher aus der Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Damit sicherte sich die deutsche Elf vorzeitig die Tickets für die EM-Endrunde – ein überragender Mesut Özil war Mann des Abends. Zweimal Özil und je einmal Klose, Schürrle, Podolski und Götze trafen zu einem ungefährdeten Quali-Sieg.

Europameisterschaft 2012 in Polen/Ukraine

Austragungsorte der EM 2012

Die Reaktionen und Stimmen zum Spiel findet ihr hier zusammengefasst (Quelle: kicker.de):

• Philipp Lahm (DFB-Kapitän):
„Als Verteidiger ärgert man sich natürlich über Gegentreffer, aber heute überwiegt die Freude, dass wir die Quali geschafft haben. Unsere Mannschaft hat heute gezeigt, zu was sie fähig ist. Wir sind gut drauf, haben viele kreative Spieler in unseren Reihen und sind auch in der Breite stark besetzt.“

Hier bei amazon.de bestellen:
Der feine Unterschied: Wie man heute Spitzenfußballer wird

• Miroslav Klose:
„Ich denke, dass ich den Ball am Knöchel noch berührt habe, aber letztlich ist das egal. Mesut hat auch zwei Tore gemacht.“

• Mesut Özil:
„Es ist nicht wichtig, wer die Tore macht. Wir haben als Mannschaft heute eine super Leistung gebracht und verdient gewonnen. Unser Ziel muss es nun sein, den EM-Titel zu holen. Wir wissen, was wir können.“

• Lukas Podolski:
„Es war heute ein schöner Fußballabend. Ich habe das Vertrauen vom Bundestrainer und ich glaube, dass ich das heute bestätigt habe. Bei der EM gehören wir sicher zum Favoritenkreis, wir wollen natürlich den Titel.“

Mehr Sprüche zu Lukas Podolski!

Playboy Abo Campaign
• Christian Fuchs (Kapitän Österreich):
„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, weil wir im Aufbauspiel zu viele Fehler gemacht haben. So kann man hier auf keinen Fall bestehen. Deutschland ist nicht von ungefähr die Nummer drei in der Welt.“

• Dietmar Constantini (Teamchef Österreich):
„Jeder hat gesehen, dass ein Riesenunterschied zwischen Deutschland und Österreich besteht. Wir haben zu viele Eigenfehler gemacht. Es ist immer dasselbe, wenn ein Trainer nichts gewinnt, wird er entlassen. Ich habe einen Vertrag bis zum 31. Dezember und den werde ich erfüllen.“

• Joachim Löw (Bundestrainer):
„Wir haben die Qualifikation souverän geschafft, früher konnte man sich nicht qualifizieren. Die Spannung müssen wir jetzt auch in den nächsten Spielen hoch halten. Wir haben, glaube ich, die meisten Tore erzielt und nur ganz wenige bekommen. Aber wenn man so offensiv spielt wie wir, dann bekommt auch auch mal ein Tor. Heute haben wir uns in der Abwehr zweimal nicht perfekt verhalten. Ich denke, die Östereicher haben ohnehin nur zweimal auf das Tor geschossen. Mir ist es lieber, dass wir nach vorne viele Aktionen haben. Es ist unsere Philosophie, permanent nach vorne zu gehen. Wir haben die ganze Zeit darauf hingearbeitet, eine Mannschaft zu haben, in der man Spieler ersetzen kann. Das muss so sein, wenn man etwas gewinnen und Weltspitze sein will.“




Das könnte Dir auch gefallen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.